Familienurlaub in den Alpen

Urlaub in den Alpen - Alles andere als langweilig....

Beim Gedanken an die Alpen sieht man saftige Wiesen mit glücklichen Kühen vor sich, sanfte Hügel und vor allem hohe Berge mit oft auch im Sommer schneebedeckten Gipfeln, kleine Gebirgsbäche und malerisch gelegene Seen.

Aber man denkt auch an das typische Alpenbrauchtum, das teilweise tatsächlich noch ganz urwüchsig und nicht touristisch aufbereitet ist. Nicht nur die Bilderbuchidyllen des europäischen Hochgebirges machen die Region der Viertausender so attraktiv. In ihrem Schatten wartet so mancher Traumurlaub für Familien, denn an Abwechslung fehlt es den Alpenländern gewiss nicht.

Faszinierendes Panorama

Kinder, gerade wenn sie im Flachland oder einer dicht besiedelten Region leben, sind wahrscheinlich schon vom Anblick der völlig andersgearteten Landschaft fasziniert. Aber erfahrungsgemäß hält dies bei den Kleinen nicht lange an. Sie wollen aktiv sein oder zumindest viel Neues und Abwechslungsreiches erleben. Da der Milch- und Landwirtschaft in den Alpen eine ganz bedeutsame Rolle zukommt, liegt der
"Urlaub auf dem Bauernhof" auf Platz eins der Rangliste der beliebtesten Urlaubsarten. Hier können die Kinder die Arbeit auf dem Bauernhof nicht nur hautnah erleben, sondern haben oftmals auch den ersten Kontakt zu Vieh und Nutztieren. Für Väter und Mütter ist interessant, dass sich der Wellnesstrend auch zwischen Heu und Stall durchsetzt. Viele der landwirtschaftlichen Ferienbetriebe bieten deshalb spezielle Relax-Programme für Erwachsene an, natürlich inklusive einer patenten Kinderbetreuung.

Bauernhof für die Kleinen, Hochseilpark für die Großen

Während sich Grundschulkinder noch gerne mit dem Urlaub auf dem Bauernhof begnügen, sollte es für Teenager schon abenteuerlicher zugehen. Hier strahlen in erster Linie Trendsportarten eine magische Anziehungskraft aus. Ob Grundkurse im Gebirgsklettern, die unter fachkundiger Anleitung die Alpen besonders eindrucksvoll erlebbar machen, oder das beliebte Rafting auf wilden Gebirgsbächen: Die Abenteuerlust kann hier auch in den Sommermonaten gestillt werden. Im Winter dagegen setzen sich Snowboarding und das traditionelle Skifahren durch. Wer hier als Eltern nicht mitmachen kann oder mag, für den gibt es in allen Ferienorten die bereits erwähnten Wellnessoasen oder sonstige Ausweichmöglichkeiten. So hat jedes Familienmitglied Spaß am Urlaub in den Alpen.

Alpen-Freizeitparks bieten Abwechslung

Sollte ein Familienurlaub dennoch Gefahr laufen, für den Nachwuchs zu langweilig zu werden, bieten die im gesamten Alpenraum verteilten >Freizeitparks viele Möglichkeiten der Abwechslung. In der Regel sind sie mit Tiergehegen kombiniert und bieten so neben Spaß und Unterhaltung auch noch einen guten Einblick in die Flora und Fauna des Gebirges. Seit der Jahrtausendwende etablieren sich zunehmend auch Themenparks, die sich auf Trendsportarten spezialisieren. So laden Hochseilparks, Kletterresorts oder Wildwasseranlagen nicht nur zum puren Adrenalinkick ein, sondern halten üblicherweise auch ein abwechslungsreiches Programm für Kleinkinder und Eltern bereit.

Von wegen Alphorn und Schuhplattler

Wer seinen Familienurlaub in den Alpen plant, wird schnell merken, dass sich das Ferienangebot weit jenseits aller Klischees über die Gebirgsregion bewegt. Abwechslung, Abenteuer und Aktivität findet man zwischen rauen Gebirgskämmen und malerischen Tälern genauso wie Entspannung und Wellness - und das zu jeder Jahreszeit.
Text: C. v. B. / Stand: 16.11.2017

Tipps für einen Familienurlaub in der Schweiz

Denken Sie auch an die Reiserücktrittskostenversicherung!