Mit Kindern im Restaurant essen

Gute Vorbereitung spart unnötigen Stress

Als Eltern nimmt man einige Einschränkungen bezüglich des bisherigen Lebens gern in Kauf. Auf einen entspannten Restaurantbesuch müssen Sie jedoch nicht verzichten.

Auch mit den Kindern gelingt ein Familienessen außerhalb von Fastfoodketten. Was es dafür braucht? Ein wenig Vorbereitung, das richtige Restaurant und eine große Portion Gelassenheit! Kinder verändern das Leben

Zugegeben: Besonders spontan klingt es nicht. Doch wer einen stressfreien Besuch in einem Lokal wünscht, muss mit Kindern ein wenig vorbereitet sein. Dazu zählen in erster Linie kleine Spielsachen, Malbüchlein oder ein Bilderbuch, welches die Wartezeiten für die Kleinen im Fluge vergehen lässt. Denn sie empfinden die halbe Stunde bis zum Servieren als Ewigkeit, in der sie mit Vorliebe Dummheiten anstellen und auf Entdeckungstour im Restaurant gehen. Gehört ein Baby zur Familie, braucht es die ganz selbstverständlichen Utensilien wie Wickeltasche, Lätzchen, bei Bedarf den Babybrei samt Löffel sowie die Schnabeltasse mit dem Lieblingsgetränk. Im Übrigen verfügt nicht jedes Restaurant über Kinderbesteck. Größeren Kindern erklären Eltern am besten bereits vor dem Betreten des Lokals, welche Erwartungen sie an das Verhalten der Kinder knüpfen und wie mögliche Konsequenzen bzw. Belohnungen diesbezüglich aussehen könnten. Kinder loben ist wichtig

Auf der Suche nach einem familienfreundlichen Restaurant

Bereits kleine Indizien weisen auf Familienfreundlichkeit in Gaststätten und Lokalen hin.

Kinderstühle und Wickeltische sollten zur Grundausstattung gehören. Auch eine Spielecke oder ein abgegrenzter Bereich für die Kleinen, die nur ungern lange am Tisch sitzen wollen, gehört dazu. Besonders gern gesehen werden von Eltern außerdem spezielle Kinderspeisekarten, die außer Pommes und Spagetti auch noch ein paar gesunde Gerichte in kleinen Portionen anbieten. Ein Spielplatz neben der Terrasse des Lokals lässt dem Bewegungsdrang der Kinder freien Lauf und den Eltern Zeit zum Genuss ihres Menüs. Nicht zuletzt zeichnet sich ein familienfreundliches Restaurant durch entsprechend motiviertes Personal aus. Kinder werden prinzipiell zuerst bedient, sei es bei den Speisen oder Getränken. Letztere müssen nicht ausnahmslos gesund sein. Viele Kinder wissen es zu schätzen, dass sie in den Genuss einer Cola oder Limonade kommen, die es zu Hause nicht gibt.

Im Restaurant die Erwartungen nicht zu hoch schrauben

Ein romantisches Dinner in einem Luxusrestaurant wird mit Kindern kaum möglich sein. Entsprechend gelassen gehen Eltern mit ihren Kindern essen. Die Zeit vor dem großen Besucherandrang, etwa 11:30 Uhr mittags oder 18:00 Uhr abends, eignet sich dafür am besten. Die Bestellzeiten sind noch kurz, die Räumlichkeiten nur selten überfüllt. Mütter und Väter, die bereits mit einem weinerlichen und müden Kind zur Mahlzeit erscheinen, werden vor Ort wahrscheinlich keinesfalls entspannt und stressfrei essen können. Dies gehört einfach dazu. Einfacher wird es für Eltern, wenn sie sich einen Tisch mit viel Platz am Rande des Restaurants geben lassen. Stühle statt einer einengenden Eckbank gewähren den Kinder Raum für Bewegung. Natürlich ist es für alle Familienmitglieder entspannter, wenn der Sohn oder die Tochter einige Tischmanieren bereits von zu Hause kennt.
Tipps wie man Kindern Benehmen beibringen kann

Bei unruhigen Kindern cool bleiben

Die Blicke genervter Tischnachbarn können Eltern ernsthaft den Appetit verderben. Doch Kinder lassen auch einmal eine Kartoffel fallen, kleckern oder verschütten ein Glas Wasser. Damit müssen auch andere Gäste leben. Anders jedoch sieht es aus, wenn das Kind die Tischnachbarn bewusst stört oder erheblichen Lärm verursacht. Dann gilt es auch für Eltern, leise aber mit Konsequenz zu reagieren. Kinder müssen lernen, Rücksicht auf andere zu nehmen und Regeln einzuhalten. Dies ist eine wichtige Erfahrung. Reagiert das Kind gar nicht, hilft leider nur, die Rechnung zu bestellen und das Lokal zu verlassen. Wie Kind bestrafen, wenn es sich nicht an die Regeln hält?

Tipps für den Restaurantbesuch mit Kindern

  • Tisch mit Hochstuhl vorab reservieren
  • Beim Eintreten nicht schreien oder laut erzählen
  • In Ruhe das Essen und die Getränke wählen
  • Nach dem Bestellen eine Erkundungstour durchs Restaurant machen
  • Malbuch oder kleine Spielzeuge verkürzen die Wartezeit
  • Kind möglichst selbstständig essen lassen
  • Kind nicht allein durchs Restaurant gehen lassen
  • Zur Belohnung für gutes Benehmen ein Dessert bestellen

Fazit: Besuche im Restaurant sind eine willkommene Abwechslung im Familienalltag und eine wichtige Erfahrung für Kinder. Dank einer guten Vorbereitung und familienfreundlichen Restaurants, dürfen auch Eltern bewusst den Herd zu Hause kalt lassen.
Text: C. D. / Stand: 08.12.2018

Mehr zum Thema Essen:

[ Zum Seitenanfang ]