Analoges oder digitales Babyphone?

Ein digitales Babyphone
Mit einem Babyphone hören Sie, wenn Ihr kleiner Schatz
wach wird - Foto: © Alexey Arkhipov



Inhaltsverzeichnis dieses Artikel:

Was ist ein Babyphone?

Der Tag war lang, das Baby schläft friedlich im Babyzimmer und Sie haben endlich einmal Zeit sich so richtig gemütlich auf die Couch zu legen. (Tipps zum Babyzimmer einrichten) Doch irgendwie kommen Sie nicht richtig zur Ruhe: was ist, wenn das Kleine quengelt oder schreit und Sie bekommen es nicht mit? Vielen Müttern und auch Vätern geht es so. Aber zum Glück gibt es Babyphone, diese praktischen "Überwacher", mit denen Eltern immer ein Ohr am Kind haben.

Ein Babyphone besteht aus zwei Komponenten. Das eine Gerät, der Sender, wird in dem Raum, wo sich das Baby befindet, aufgestellt. Über ein Mikrofon nimmt es auch kleinste Geräusche auf und leitet diese an den Empfänger weiter. Das andere Gerät, der Empfänger, steht bei dem betreuenden Elternteil im Zimmer. Die Übertragung von einem Zimmer in das andere erfolgt bei den meisten Geräten über Funkwellen. Es gibt jedoch auch Modelle, welche das Signal über das Hausstromnetz übertragen. Diese funktionieren jedoch nur, wenn die Räume, in denen Sender und Empfänger stehen, demselben Stromkreis angehören.

Verschiedene Funktionen

Babyphone sind recht unterschiedlich ausgestattet. Bevor Sie sich ein Babyphone kaufen ist es ratsam, sich über die verschiedenen Modelle zu informieren und einmal genau nachzudenken, welche Funktionen das Babyphone unbedingt besitzen muss und auf welche Sie auch verzichten können. Heute findet man im Handel kaum noch ein Babyphone ohne eine optische Anzeige der Lautstärke. Das hat folgenden Vorteil: Sie können das Babyphone auch dann optimal nutzen, wenn die Umgebungsgeräusche - etwa durch eine gesellige Unterhaltung - sehr laut sind. Kleine Leuchtdioden zeigen Ihnen dann die Intensität der Geräusche aus dem Kinderzimmer an. Einige wenige Modelle sind zudem mit einem Vibrationsalarm ausgestattet. Die meisten Babyphone überragen nur die Geräusche vom Sender zum Empfänger. Etwas preisintensivere Modelle erlauben dagegen auch die umgekehrte Nutzung: Sie können dann auch über das Babyphone mit Ihrem Nachwuchs sprechen.

Welches Gerät ist aber nun das Beste und hält auch das, was es verspricht?

Nun, optimal ist natürlich wenn Sie eine Empfehlung von Freunden oder Bekannten haben, denn alleine auf Werbeaussagen kann man sich nun mal nicht immer verlassen. Jedoch beachten Sie auch, dass verschiedene Familien verschiedene Ansprüche an ein Babyphone stellen. Generell ist auf eine möglichst große Reichweite zu achten, besonders dann, wenn Sie ein Haus haben und sich im Sommer im Garten aufhalten, während das Baby drinnen im Kinderzimmer schläft. Ein sensibles Mikrophon ist wichtig, damit Sie auch wirklich sicher sein können, dass jedes Geräusch übertragen wird. Manche Babyphone sind zusätzlich mit einer kleinen Kamera ausgestattet, so dass Sie jederzeit Ihr Baby auch optisch überwachen können. Und schließlich gibt es Babyphone, welche mit einer Sensormatte verbunden sind. Diese wird ins Babybettchen gelegt. Sollte die Atmung des Kindes aussetzen, schlägt das Babyphon sofort Alarm. Solche Geräte sind besonders dann zu empfehlen, wenn bei Ihrem Baby ein erhöhtes Risiko für den Plötzlichen Kindstod (SIDS) besteht.

Ob Sie sich für ein analoges oder digitales Babyphone entscheiden ist Ihre Sache. Bei analogen Modellen besteht jedoch die Gefahr, dass Sie möglicherweise die Geräusche eines anderen Babys aus der näheren Umgebung empfangen. Besonders in großen Wohngebieten kann es leicht sein, das andere Familien ebenfalls ein Babyphon mit demselben Kanal benutzen und es so zu Störungen kommen kann. Digitale Babyphone hingegen sind relativ störungssicher und warten zudem mit einer sehr guten Sprachqualität auf.

Immer wieder geraten Babyphone aufgrund möglicher Strahlenbelastung in Kritik. Neuen Untersuchungen zufolge gelten moderne Babyphone jedoch als sicher und gesundheitlich unschädlich. Zudem sind die meisten Geräte geräuschaktiviert, das heißt, dass diese Babyphone sich nur dann einschalten, wenn eine gewisse Lautstärke erreicht ist.
Text: K. L. / Stand: 18.09.2018

Wo kann man ein Babyphone kaufen?

Hersteller von Babyphonen

  • Angelcare
  • Motorola
  • Reer
  • Tomy
  • Audioline
  • Philips

[ Zum Seitenanfang ]

Baby Ratgeber:

Kinder:

[ Zum Seitenanfang ]