Zoo Dresden

Orang-Utans im Zoo Dresden
Im Dresdner Zoo kann man auch Orang-Utans beobachten - Foto: © Sven Käppler

Ein wunderbares Kontrastprogramm zu den klassischen historischen Kulturangeboten in Dresden ist wohl der Zoo der Stadt. Bereits 1861 gegründet, gehört er seit mehr als 150 Jahren fest zum Ausflugsprogramm für Familien. Auf rund 13 Hektar tummeln sich über 1700 Tiere aller Kontinente in 265 Arten. Der Dresdner Zoo kann sich zurecht als besonders familienfreundlich bezeichnen.

Ist der Zoo Dresden wieder geöffnet?
Ja! - Der Zoo Dresden hat wieder geöffnet! Die Tierhäuser, der Streichelzoo, Die Gastronomie und der Zooshop sind auch wieder geöffnet. Es werden auch wieder Zootouren und Kindergeburtstage angeboten. Tierpflegertreffpunkte, kommentierte Fütterungen, der Bollerwagenverleih und alle Veranstaltungen bis Jahresende entfallen. Es wird darum gebeten in den Tierhäusern einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
(Stand: 23. August 2020 / Unverbindlich!)

Der Zoo Dresden

Adresse:
Zoo Dresden GmbH
Tiergartenstraße 1 01219 Dresden
Tel: 0351/ 47 80 60

Öffnungszeiten im Dresdner Zoo

Ab 10.02.2020
Mo - So: 08:30 Uhr - 17:30 Uhr

Ab 29.03.2020
Mo - So: 08:30 Uhr - 18:30 Uhr

Ab 04.10.2020
Mo - So: 08:30 Uhr - 17:30 Uhr

Ab 01.11.2020
Mo - So: 08:30 Uhr - 16:30 Uhr
24.12. und 31.12.2020 bis 15:00 Uhr

Eintrittspreise im Zoo Dresden

Auszug der Eintrittspreise im Dresdner Zoo
Erwachsene 13€, Jahreskarte 38€
Kinder 3 - 16 Jahre 5€, Jahreskarte 21€
Ermäßigt (Schüler, Studenten, Azubis, Schwerbehinderte) 9€, Jahreskarte 27€
Familien (2 Erwachsene, bis zu 4 Kinder)
33€, Jahreskarte 83€

Dresdner Zoo - Ein Paradies für Kinder

"Psst, leise - die Tiere dürfen nicht gestört werden!" - Hier nicht. Das ganze Konzept des Zoos ist für Kinder ausgelegt. Dem Löwen direkt in die Augen schauen durch nur wenige Zentimeter dickes Glas ist im Dresdner Zoo ebenso möglich, wie die direkte Nähe zum Faultier oder den Koalas im berühmten Prof.-Brandes-Haus. Selbst den Giraffen begegnen Kinder und ihre erwachsenen Begleiter auf "Augenhöhe".
Überall bieten Spielplätze, Sandkästen und Klettergerüste die Möglichkeit, sich auszutoben und Spaß zu haben. Per Rutsche geht es zum "Zoo unter der Erde", hinter dem Afrikahaus locken Wasserspiele und unweit der Löwensavanne zeigen die Kinder ihre Künste im Seillabyrinth. Ein besonderer Bewohner des Zoos ist der "Zookasper". Im Sommer tritt er mehrmals täglich auf und begeistert beim Puppenspiel sogar die älteren Kinder. Ebenfalls als Sommerhighlight fährt die Parkeisenbahn im Dresdner Zoo und führt die Besucher auf eine Reise durch alle Kontinente. Fürs leibliche Wohl sorgen diverse Imbisse und Cafés. Und falls ein Kind die Runde durch das großzügige Gelände doch nicht schaffen sollte, stehen Bollerwagen zur Verfügung. Spätestens im Streichelgehege sind alle Kinder wieder putzmunter.

Dresden Zoo - Treffpunkt für Tierfreunde aus Sachsen und ganz Deutschland

In den letzten Jahren wurde der Dresdner Zoo konsequent modernisiert und ausgesprochen naturnah gestaltet. Die Gehege sind großzügig gestaltet und mit umfassenden Infotafeln versehen. Zu festgelegten Zeiten treffen die großen und kleinen Besucher des Zoos vor den Gehegen Tierpfleger, die interessierten Gästen alle offenen Fragen beantworten. Selbstverständlich bietet der Zoo auch Zootouren mit Blick hinter die Kulissen, Kindergeburtstage und unzählige Events im Jahresverlauf an. Text: C. D. / Stand: 12.09.2020

Anreise zum Dresdner Zoo

Mit dem Auto:
Über die A17 bis Dresden-Südvorstadt, dann weiter auf der B170 Richtung Altstadt oder über die B173 Richtung Altstadt. Direkt vor dem Haupteingang gibt es einen gebührenpflichtigen Parkplatz, der aber nur begrenzte Parkmöglichkeiten bietet. Es empfiehlt sich die Anreise mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln.

Mit der Bahn:
IC, ICE, EC, RB31 bis Dresden Hauptbahnhof

Mit Bus und Straßenbahn:
Linie 13, 9 und 75 bis Haltestelle Dresden Zoo
Linie 11 bis Haltestelle Lennéplatz

Weitere Infos finden Sie auf der Webseite des Zoos:
www.zoo-dresden.de

Besuchen Sie auch die Museen in Dresden (Zum Beispiel das Deutsches Hygienemuseum)!

Lesenswerte Artikel:

Weitere Freizeittipps für Familien