Wie kann man Zwillinge stillen?

Wenn sich ein Baby ankündigt, dann ist die Freude bei den werdenden Eltern meist groß. Dieses Glück kann sich verdoppeln, wenn die Frauenärztin bei der Vorsorge plötzlich feststellt, dass nicht nur ein, sondern zwei kleine Wesen in der Gebärmutter heranwachsen. Rein statistisch gesehen bekommt in Deutschland etwa jede 50. Frau Zwillinge. Neben all der Freude machen sich bei (werdenden) Zwillingseltern jedoch auch viele Fragen breit. Eine davon dreht sich um das Stillen, genauer gesagt: Ist es möglich, zwei Kinder an der Brust satt zu bekommen und wenn ja, welche Position ist dafür am besten geeignet? Tipps für die Mehrlingsschwangerschaft

Zwillingsmütter erwarten große Herausforderungen

Kommt ein Baby auf die Welt, so verändert sich das Familienleben schlagartig. Das Kleine weint, die Mutter rotiert, stillt, wechselt Windeln, fährt mit dem Kinderwagen, wäscht Berge von Wäsche und schafft es dabei kaum ihren Haushalt zu erledigen, geschweige denn vor Mittag aus dem Pyjama zu steigen. Noch viel mehr an Arbeit kommt auf eine Zwillingsmutter zu. Ohne ganz praktische Hilfe von Familienangehörigen und Freunden ist es schwer, sich wirklich auf die Brusternährung zu konzentrieren. Tatsächlich kann das Stillen zwischen all den anderen anfallenden Tätigkeiten zu einer Insel der Ruhe werden - und zusätzlich lässt sich damit viel Zeit und Geld sparen.

Vertrauen in den eigenen Körper haben

Der erste Schritt zu einer erfolgreichen Stillbeziehung liegt darin, Vertrauen zum eigenen Körper zu haben. Dieser hat während der Schwangerschaft beide Babys gut versorgt und die Brüste der Frau sind durchaus in der Lage Milch für zwei Kinder zu produzieren. In den ersten Tagen nach der Geburt erfolgt bei der Mutter der Milcheinschuss und es herrscht erstmal ein Überangebot des wertvollen Trunkes. Die Brust "weiß" zu dieser Zeit noch nicht wie viele Babys sie versorgen muss. Dies pendelt sich aber innerhalb kürzester Zeit ein. Daran ist zu erkennen, dass der Körper der Frau durchaus in der Lage ist, zwei Kinder satt zu bekommen. Auch wenn die Kommentare von anderen Mitmenschen manchmal verunsichern: zweifeln Sie nicht an sich und Ihren Fähigkeiten und gehen Sie das Stillen voller Vertrauen an!

Wie oft Zwillinge stillen? - Häufiges Anlegen sichert ausreichendes Milchangebot

Prinzipiell gilt beim Stillen das Prinzip von Angebot und Nachfrage: je mehr Milch "angefordert" wird, desto mehr davon produziert die Brust. Dabei muss man sich die Brust aber keineswegs wie einen "Tank" vorstellen, welcher entweder leer oder gefüllt ist. Der größte Teil der Muttermilch wird erst beim Stillen gebildet - daher muss keine Frau Panik bekommen, wenn sich ihre Brust "leer" anfühlt. Um die Milchproduktion optimal anzuregen ist es ratsam, die Zwillinge in der ersten Zeit etwa 12-mal am Tag anzulegen. Hat sich das Stillen eingepegelt und der Nachwuchs gedeiht gut, so reichen in der Regel 6 - 8 Brustmahlzeiten innerhalb von 24 Stunden. Bitte beachten Sie die so genannten Wachstumsphasen in denen es völlig normal ist, dass die Babys häufiger an die Brust wollen. Diese treten meist zwischen der 1. bis 2. Woche, der 4. bis 6. Woche und dem 3. bis 4. Monat auf. Ist es Ihnen nicht möglich Ihre Kleinen sooft anzulegen (zum Beispiel weil ein Baby noch in der Klinik ist), dann sollten Sie Ihre Milchproduktion mit einer elektrischen Milchpumpe anregen und aufrechterhalten.

Zwillinge gleichzeitig oder nacheinander stillen?

Zwillingsmutter kuschelt mit ihren Babys
Das Stillen von Zwillingen ist anstrengend -
Gönnen Sie sich ruhig eine Pause - Foto: © D. Ott

Eltern mit Zwillingen haben wenig Zeit. Um den Alltag zu optimieren versuchen daher viele Mütter ihre Babys gleichzeitig an die Brust zu legen. Dies kann gerade am Anfang noch etwas schwierig und umständlich erscheinen. Ein genügend großes Stillkissen (gibt es auch extra für Zwillingsmütter) und/oder einige Kissen oder zusammengerollte Handtücher unterstützen eine bequeme Stillposition und beugen Rückenschmerzen vor. Lassen Sie sich ruhig beim Abstützen und Anlegen der Babys helfen. Später, wenn Sie etwas routinierter sind, gelingt Ihnen das auch allein. Das gleichzeitige Stillen von Zwillingen klappt jedoch nicht immer. Manchmal sind die Babys in ihrem Charakter und Trinkverhalten einfach zu unterschiedlich, so dass es dann besser ist, die Kleinen nacheinander anzulegen. Natürlich müssen Sie so insgesamt mehr Stillzeit einplanen, doch Sie haben den Vorteil, sich jedem Kind allein ganz intensiv zu widmen.

Geeignete Stillpositionen für Zwillinge

Die richtige und einzigwahre Stillposition für Zwillinge gibt es nicht. Viele Mütter haben gute Erfahrungen mit dem Fußballergriff gemacht, bei dem die Babys auf dem Rücken liegen und zwischen dem Körper und dem Arm der Mutter "geklemmt" werden. So lässt sich das Anlegen gut steuern, da die Mutter dabei ihre Hand unter dem Köpfchen des Babys hält. Manche Frauen bevorzugen auch die kreuzweise Haltung in halb liegender Position oder die Haltung, in der beide Babys vor dem Bauch der Mutter in die gleiche Richtung schauen. Am besten lassen sich Zwillingsmütter bereits in der Klinik von der Hebamme die möglichen Stillpositionen zeigen. Genau wie beim Stillen von nur einem Baby müssen auch Zwillingsmütter erst ihre Lieblingshaltung herausfinden, welche beiden Kindern gerecht wird.
Weitere Stillpositionen

Jedem Baby seine eigene Brust?

Ob jedes Baby seine eigene Brust bekommen sollte, das muss die Mutter individuell entscheiden. Zu Beginn der Stillbeziehung ist es in jedem Fall sinnvoll die Brüste zu wechseln, damit beide in Hinblick auf die Milchproduktion gut angeregt werden. Nimmt ein Baby im Laufe der Zeit weniger an Gewicht zu oder zeigt es ein deutlich anderes Trinkverhalten als das andere Kind, so sollte das Wechseln der Seiten beibehalten werden. Ansonsten spricht jedoch nichts dagegen, jedem Baby seine eigene Brust zuzuteilen.

Zwillingsmütter müssen gut für sich sorgen

Der Körper einer Frau ist so angelegt, dass er immer zuerst den Nachwuchs mit Vitaminen und Nährstoffen versorgt. Damit die Babys und natürlich auch die Mutter diesbezüglich nicht zu kurz kommen, ist es wichtig, auf eine ausreichende und ausgewogene Ernährung zu achten. Mütter von Zwillingen haben einen erhöhten Bedarf an Kalorien und an Flüssigkeit, welchen sie durch gute Nahrungsmittel und Getränke ausgleichen müssen. Als Getränke eignen sich Wasser, Saftschorlen und mehrmals am Tag eine Tasse Stilltee, welcher durch die in ihm enthaltenen Kräuter die Milchproduktion anregen kann. Obst und Gemüse sind genauso wichtig wie Vollkornprodukte, jedoch sollte gerade bei besonders säurehaltigen und blähenden Sorten erst vorsichtig probiert werden, ob die Babys darauf in irgendeiner Weise (Blähungen, wunder Po, Ausschlag) reagieren. Neben einer gesunden Ernährung sind Ruhepause für eine Zwillingsmutter das A und O. Sorgen Sie gut für sich selbst und schaffen Sie im Alltag immer wieder kleine Oasen der Ruhe ganz für sich allein. Die richtige Ernährung in der Stillzeit

Zwillinge zu stillen ist eine Herausforderung, welche jedoch mit genügend Unterstützung und Wissen durchaus zu bewältigen ist. Erfahrungsgemäß ist es günstig, sich bereits in der Schwangerschaft mit diesem Thema auseinanderzusetzen und sich ein eigenes kleines Netzwerk von Verwandten und Freunden aufzubauen, welche nach der Geburt helfend zur Seite stehen.
Text: K. L. - Stillberaterin / Stand: 15.03.2017

[Bitte beachten Sie: Unsere Artikel können den Rat eines Arztes nicht ersetzen. Bei gesundheitlichen Problemen wenden Sie sich bitte immer an einen Arzt Ihres Vertrauens!]

[ Zum Seitenanfang ]