Fruchtbare Tage berechnen

Kalender um fruchtbare Tage zu berechnen
Fruchtbare Tage berechnen mit dem Kalender
Foto: © VRD


Inhaltsverzeichnis für diesen Artikel:

Verschiedene Methoden die fruchtbaren Tage zu berechnen

Besteht bei einem Paar der Wunsch nach eigenen Kindern, muss der Zeitpunkt abgepasst werden, an dem die Frau am fruchtbarsten ist. Zu diesem Zweck sollte der Kalender und der eigene Zyklus im Auge behalten werden. Aber auch andere Faktoren helfen zur Bestimmung.

Klassisch aber ungenau: Der Regelkalender

Um den Grundstein für den eigenen Kindersegen zu legen, muss man genau bestimmen, an welchen Tagen die Fruchtbarkeit der Frau am höchsten ist. Es ist noch nicht lange her, da war der einzige Weg zur Bestimmung der Fruchtbarkeit das korrekte Führen eines Regelkalenders. Das Prinzip beruht auf der Tatsache, dass die Periode der Frau 28 Tage umfasst. Vorausgesetzt, die Periode findet regelmäßig statt, kann man davon ausgehen, dass zwischen dem elften und 18. Tag nach Beginn der Periode die fruchtbarsten Tage sind. Diese Methode hat sich in der Vergangenheit immer wieder als sehr unzuverlässig erwiesen. Besonders aufgefallen ist diese Tatsache, wenn man den Kalender zur Schwangerschaftsverhütung verwendet hat.

Mit Fertilisationsmonitor lassen sich die fruchtbaren Tage genau ermitteln

Die moderne Wissenschaft hat im Laufe der Zeit verschiedene Verfahren entwickelt, mit denen sich die fruchtbaren Tage sehr genau bestimmen lassen. Ein sehr präzises Verfahren ist der Fertilitätsmonitor. Durch den Urin der Frau ist er in der Lage, Schwankungen des Hormonspiegels festzustellen. Kurz vor dem Eisprung steigen die Östrogen-Werte der Frau an und werden vom Fertilisationsmonitor angezeigt. Die fruchtbaren Tage lassen sich so ganz konkret ermitteln. Diese Methode eignet sich nicht nur wenn ein Kinderwunsch besteht, sondern bietet auch eine sehr zuverlässige Methode zur Schwangerschaftsverhütung. Besonders Frauen, für die andere Verhütungsmethoden, wie beispielsweise die Pille, nicht in Frage kommen, ist die Bestimmung des Hormonspiegels eine interessante Alternative.

Fruchtbarkeit am Körper der Frau erkennen

Nicht nur durch den Regelkalender oder durch medizinische Maßnahmen lässt sich feststellen, wann die Frau ihre fruchtbaren Tage hat. Diese lassen sich unter anderem auch durch eine Veränderung der in der Scheide befindlichen Schleimhäute feststellen. Allerdings können auch andere Faktoren zu einer Veränderung der Schleimhaut führen, so dass hier oft falsch interpretiert wird. Diese Methode eignet sich also vorwiegend, wenn ein Kinderwunsch besteht. Als wirksames Verhütungsmittel kommt die optische Kontrolle nicht als aussagekräftiges Instrument in Frage.
Ebenfalls ein natürlicher Indikator, der aber auch falsch interpretiert werden kann, ist die Überwachung der Körpertemperatur. Ändert sich diese, stehen die Chancen für eine erfolgreiche Befruchtung deutlich besser. Allerdings sind die Temperaturschwankungen zu ungenau, um hier von einem wirkungsvollen Verhütungsmittel sprechen zu können. Mehr zum Thema Basaltemperatur

Wer sich Nachwuchs wünscht, sollte zunächst auf die Klassiker vertrauen. Durch das Führen eines Regelkalenders und die Beobachtungen von Veränderungen am weiblichen Körper, die auf die fruchtbaren Tage hinweisen können, lässt sich ein guter Zeitraum abstecken.
Bleibt der Wunsch trotz intensiver Bemühungen ohne Erfolg, lohnt die konkrete Bestimmung der Fruchtbarkeitstage durch Kontrolle des Hormonspiegels. Die Abweichungen von den fruchtbarsten Tagen, die konventionelle Methoden mit sich bringen, werden hier ausgeschlossen.
Text: D. D. E. / Stand: 15.11.2017

Mehr Infos wie man fruchtbare Tage berechnen kann könnten Sie auch in unserem Forum in der Rubrik Kinderwunsch finden.

[Bitte beachten Sie: Unsere Artikel können nicht den Rat eines Arztes ersetzen. Bei gesundheitlichen Problemen wenden Sie sich bitte immer an einen Arzt Ihres Vertrauens!]

[ Zum Seitenanfang ]