Was beachten beim Babymode kaufen?

Schwangere beim Kauf von Babykleidung
Was ist beim Kauf von Babykleidung zu beachten?
Foto: © iagodina


Inhaltsverzeichnis dieses Artikel:

Tipps zum Kauf von Babybekleidung

Gerade junge Eltern stehen nicht selten recht ratlos vor der Frage, was sie beim Kauf von Babybekleidung beachten sollten. Das Angebot ist riesig, die Preise variieren von spottbillig bis hin zu völlig überteuert und die verschiedensten Hersteller werben für ihre Produkte. Kein Wunder, dass man hierbei den Überblick verlieren kann. Doch keine Sorge: mit unseren Tipps lotsen wir Sie sicher durch den Dschungel der Babymode!

Die richtige Größe

In erster Linie kommt es natürlich auf die richtige Größe an. Diese zu ermitteln ist ganz einfach - sie entspricht der Körperlänge ihres Babys in Zentimetern. Im ersten Jahr des Babys sind die Kleidungsstücke von der Größe 50 bis zur Größe 80 (in Sechser Schritten gestaffelt) erhältlich. Da die Kleinen sehr schnell wachsen macht es Sinn, Babymode lieber etwas zu groß als zu klein zu kaufen. Ein Beispiel: ihr kleiner Schatz bringt es auf eine Körperlänge von 58 cm. Sie sollten sich statt für die Größe 56 lieber für die Größe 62 entscheiden.

Praktische Gesichtspunkte

Ein süßes Shirt mit modischer Kapuze, eine eng geschnittene Jeans im Miniformat oder ein Hemdchen mit kleinem Kragen - ohne Frage sind für Babys Kleidungsstücke erhältlich, in denen der Nachwuchs einfach hinreißend aussieht. Doch so niedlich viele modische Stücke auch sind: können diese im Alltag wirklich bestehen? Babys liegen in den ersten Lebenswochen fast nur auf dem Rücken. Eine Kapuze kann hier unangenehm drücken. Shirts mit Spitze im oberen Bereich oder Hemden beziehungsweise Blusen mit Kragen verursachen nicht selten entzündete Stellen im Hals- beziehungsweise Kinnbereich. Das Baby führt häufig seine Händchen zum Mund und sabbert - da ist alles, was im Weg ist, einfach störend. Und so niedlich Babyjeans auch aussehen, sie sind meist alles andere als bequem. Als praktisch haben sich dagegen weit geschnittene Hosen erwiesen, unter denen locker der dicke Windelpo passt. Bodys halten wärmer als Hemd und Höschen und wenn die Babybekleidung bei mindestens 40 Grad (besser 60 Grad) waschbar ist, dann ist die Chance, unschöne Breiflecken zu entfernen, recht groß.

Qualität von Babykleidung ist entscheidend

Gerade Eltern, welche auf das Geld achten müssen, fragen sich, ob preiswerte Babybekleidung nicht mit Schadstoffen belastet ist. Solange die Mode für die Jüngsten das Öko-Tex Siegel trägt, brauchen sich Mütter und Väter keine Gedanken zu machen. Markenmode ist meist von höherer Qualität - aber auch in diesem Bereich gibt es schwarze Schafe. Der Preis allein sagt also nicht unbedingt etwas über die Qualität aus. Idealerweise ist die Babybekleidung aus natürlichen Materialien, wie etwa Baumwolle oder Seide, gefertigt. Bio-Baumwolle ist besonders empfehlenswert und wer auf weiche und anschmiegsame Stoffe achtet, der kann davon ausgehen, dass sich sein Baby darin wohl fühlen wird. Wichtig: waschen Sie neue Babybekleidung in jedem Fall vor dem ersten Tragen und verzichten Sie auf Weichspüler, da viele Babys darauf allergisch reagieren.

Wo kauft man Babybekleidung?

Die Erstausstattung an Bekleidung erstehen die meisten Eltern beim Babyausstatter. Hier bieten sich ihnen ein breites Angebot und dazu eine fachkundige Beratung. Auch die Babyabteilungen der großen Kaufhäuser halten ein vielfältiges Sortiment an Mode für die kleinen Erdenbürger bereit. Wer lieber auf der Suche nach preisgünstiger Mode ist, der wird im Second-Hand-Shop oder auf diversen Kinderkleiderbörsen fündig. Ebenso erweisen sich die Online-Auktionshäuser als wahre Fundgrube für Babymode. Und nicht zu vergessen: die vielen Onlineshops, welche sich speziell auf die Bekleidung für die Jüngsten spezialisiert haben. Sie sehen: man muss nicht zwangsläufig mit dickem Babybauch durch das Kaufhaus schlurfen oder als gestresste Mama mit Schlafmangel die Kinderkleiderbörse stürmen. Auch online lässt es sich gut shoppen.

Onlineshops für Babykleidung

Babyausstatter & Ladengeschäfte

  • BabyOne
  • Spielemax
  • H & M
  • C & A

Babybekleidung zu kaufen macht Spaß und wenn Sie dabei noch auf Qualität und Funktionalität achten, dann steht einem modischen und zugleich praktischem Outfit für Ihr Baby nichts mehr im Wege.
Text: K. L. / Stand: 11.10.2017

[ Zum Seitenanfang ]