Familienurlaub am Meer oder in den Bergen?

Familie am Strand
Familienreisen sollten gut geplant werden, damit jeder
Spaß dabei hat - Foto: © iofoto


Inhaltsverzeichnis dieses Artikels:

Tipps für Familienreisen

Auf den Urlaub freut sich jeder, doch wo soll es hingehen? In die Berge oder doch lieber ans Meer?

Achten Sie bei der Urlaubsplanung auf den eigenen Gesundheitszustand. So fühlen sich Menschen mit niedrigem Blutdruck in den Bergen oft wohler als am Meer. Wenn der Rest der Familie für einen Urlaub am Meer ist, sollte man zur Sicherheit Kreislauftropfen mitnehmen. Ab und zu hilft ein kaltes Fußbad, um den niedrigen Blutdruck in Griff zu bekommen. Keinesfalls sollte man Höhenunterschiede allzu rasch überwinden, z.B. mit der Seilbahn. Den Urlaub richtig planen

Reisen mit Flugzeug oder Auto?

Mit dem Fliegen können einige Probleme entstehen: Wegen der nicht so guten Luft, dem nicht sehr gesunden Essen und weil beim reglosen Sitzen im Flugzeug der Darm eingeengt wird. Der geringere Luftdruck in der Kabine kann Blähungen hervorrufen. Wegen der Klimaanlage und der trockenen Luft braucht der Körper dreimal soviel Flüssigkeit wie normalerweise. Noch dazu kommt die Zeitverschiebung. Wenn der Urlaubsort weiter weg ist, braucht man pro Stunde Zeitumstellung (übrigens auch pro 10 °C Temperaturunterschied) einen Tag zur Umstellung. Während dieser Zeit können Schlaf- und Verdauungsstörungen und verminderte Leistungsfähigkeit auftreten. Das Auto macht von Fahrplänen und Fluglotsenstreiks unabhängig - aber eine stundenlange Fahrt ist meist alles andere als entspannend, allein schon durch die räumliche Begebenheit. Der Fahrer oder die Fahrerin steht noch dazu unter Dauerstress - eine Untersuchung ergab einen Fahrer-Puls von bis zu 150 Schlägen pro Minute. Wenn es dann auch noch zu Streitereien im Auto kommt, ist nicht nur die schönste Urlaubsstimmung dahin, sondern die Gefahr eines Unfalls um ein Vielfaches erhöht. Fliegen mit Kindern

Das Reisen mit Kindern

Wer in den Urlaub fährt, sucht Erholung. Für viele Menschen bedeuten die Begriffe "Ferien" und "echte Erholung" die Rückkehr in eine unbeschwerte Kindheit. Im Urlaub hat man aber auch richtig Zeit für die eigenen Kinder. Dennoch sollte man auf eines gefasst sein: Je kleiner die Kinder, desto weniger versessen sind sie auf Veränderungen. Das bezieht sich bei Babys allerdings hauptsächlich auf ihre Nahrungs- und ihre Schlafgewohnheiten. Wenn Sie dem Baby also nicht vollkommen ungewohnte, exotische Köstlichkeiten zu essen geben und erwarten, dass es auf einer Hängematte mitten im Strandwirbel sein Mittagsschläfchen hält, wird es wahrscheinlich überall auf der Welt ziemlich glücklich sein. Wie hält man die Kinder bei Laune und entspannt trotzdem? Spätestens nach dem dritten "Mir ist so fad" sollten Sie handeln. Sonst kippt die Stimmung und es gibt Streit und Krach, egal ob im Auto, Flugzeug, am Strand.

Folgende Spiele für Kinder ab sechs Jahre halten den Nachwuchs bei Laune:

Papierausriss-Raten:
Man braucht ein paar Seiten Zeitungspapier. Jeweils ein Mitspieler wählt in Gedanken einen Gegenstand aus und versucht, dessen Umrisse aus dem Zeitungspapier auszureißen. Gewonnen hat, wer als erster erkennt, was der Papierausriss darstellen soll.

Wörterschlange:
Ein Mitspieler beginnt, indem er ein Wort sagt. Man kann sich auch darauf einigen, dass die Wörterschlange nur Tiere, Kleidungsstücke oder ähnliches enthalten darf. Also zum Beispiel "Dachs". Der Nächste muss ein Wort mit dem letzten Buchstaben des vorigen Wortes finden, etwa "Schlange", der Nächste sagt "Esel" und so weiter. Weitere Tipps für Reisen mit Kindern
Text: F. M. / Stand: 18.01.2017

Denken Sie auch an die Reiserücktrittskostenversicherung!

Haben Sie noch andere Tipps für den Familienurlaub? Gerne können Sie diese in unserem Forum zum Thema Familienurlaub veröffentlichen.