Familienfreundliche Hotels für einen erholsamen Urlaub

Mit der Familie im Hotel

Wenn man mit Kindern in die Ferien fährt, muss der Urlaub ganz anders geplant werden, als bei allein reisenden Singles oder Pärchen. Die vermeintlich logistische und organisatorische Meisterleistung, die der Familienurlaub mit sich bringt, lässt sich wesentlich leichter bewältigen, wenn man einige grundlegende Punkte bei der Wahl der richtigen Unterkunft im Vorfeld beachtet.

Erste Frage: Entspannung für die Eltern oder Familienerlebnis?

Zuallererst müssen Eltern klären, ob der Familienurlaub für sie die verdiente Entspannung bieten soll oder zum echten Familienerlebnis wird. So ist bei der Wahl des möglichen Hotels nicht nur auf das Programm des Hotels selbst zu achten, sondern auch auf eventuelle Highlights in der näheren Umgebung. Eltern, die selber Kraft tanken wollen, sind mit ihrem Nachwuchs bestens in Häusern aufgehoben, die eine umfangreiche und erlebnisreiche Kinderbetreuung anbieten. Diese bietet die nötige Freizeit, um selbst im oft vorhandenen Wellnessbereich zur Ruhe kommen. Für diejenigen, die selbst mit den Kindern sehr viel unternehmen möchten, genügt ein einfaches familienfreundliches Hotel ohne spezifisches Kinderprogramm. In unserem Verzeichnis finden Sie auch Adressen einiger Familienhotels.

Zimmerauswahl beachten!

Als weitere Entscheidungshilfe sollte man die Größe des Zimmers beachten. Während kleinere Kinder bis zum Alter von acht Jahren noch zusammen mit den Eltern in einem Raum übernachten können, sollte man sich bei älterem Nachwuchs für mehrere Zimmer entscheiden. Familienfreundliche Hotels halten deshalb in der Regel Zimmer bereit, die man direkt vom Elternschlafzimmer erreichen kann. Sie liegen nebeneinander und bieten so Erwachsenen und Kindern den nötigen, persönlichen Freiraum, während die Eltern ihrer Aufsichtspflicht nachkommen können.

Lebendige Kinder sind auch mal laut

Nichts ist für Eltern schlimmer als lange Gesichter gelangweilter Kinder. Da das unzufriedene Nörgeln schnell zur Zerreißprobe der Nerven mutiert und Streit untereinander provoziert, sollten kinderfreundliche Hotels nicht nur Kinderlärm vertragen, sondern auch ansprechend ausgestattet sein. Ecken mit abwechslungsreichem Spielzeug, Bewegungsräume mit verschiedenen Sportgeräten, aber auch Ruhezonen, ausstaffiert mit Bilder- und Malbüchern sprechen eindeutig für die Familienfreundlichkeit eines Hotelbetriebes. Idealerweise werden diese Bereiche von geschultem Personal betreut.

Vorsicht: Buffet-Stress!

Eltern wissen, wie eintönig Kinder ihren eigenen Speiseplan gestalten können. Deshalb sollte die Küche des Hotels sowohl auf Kindergaumen, als auch auf den der Eltern abgestimmt sein. Frisches Gemüse, ansprechend zubereitet und dekoriert, begeistert den Nachwuchs genau so, wie Pommes frites oder Nudeln mit Hackfleisch-Soße. Letztere sollten natürlich, neben abwechslungsreicher und gesunder Nahrung, auch regelmäßig angeboten werden.
Lesen Sie auch: Wenn Kinder sich gesund ernähren wollen

Bauchgefühl bei der Auswahl entscheiden lassen

Wer die zahlreichen Hotelprospekte oder Internetseiten von familienfreundlichen Hotels studiert, sollte stets auf sein Bauchgefühl hören. Macht die Hotelbeschreibung einen ehrlichen Eindruck oder klingt sie selbstherrlich? Lächelt das Personal auf den Fotos? Sind die Zimmer ausreichend groß und kinderfreundlich ausgestattet? Wie fallen eventuelle Kundenbewertungen im Internet aus und - als Finalfrage - hätten die Eltern als Kind hier auch den Urlaub verbringen wollen?

Absolute Entscheidungssicherheit gibt es nicht

Trotz aller sorgfältigster Planung und Einhaltung der hier beschriebenen Kriterien, läuft man immer Gefahr, am Urlaubsort eventuell nicht von seiner Entscheidung positiv überzeugt zu werden. Dennoch bieten die hier aufgeführten Indikatoren sinnvolle Anhaltspunkte, die einem Familienurlaub erlebnisreiche, oder für Eltern entspannende Aussichten versprechen.
Text: C. v. B. / Stand: 21.02.2017

Denken Sie auch an die Reiserücktrittskostenversicherung!