Das Familienbudget

Verschiedene Geldscheine
Was gehört zum Familienbudget? - Foto: © Oleksandr Dibrova

Alles wird teurer. Wir merken das beim täglichen Einkauf im Supermarkt, bei der Erhöhung der Fahrpreise für den öffentlichen Nahverkehr und bei den Kosten für Freizeitaktivitäten, wie beispielsweise Kino oder Theater. Doch wie behält man den Überblick?

Wie behält man den Überblick über das Familienbudget?

Familien mit Kindern haben zudem meist Kosten für die Kinderbetreuung zu stemmen und wissen genau, dass die Ausgaben für die lieben Kleinen ganz schön ins Geld gehen können.

Familienbudget im Auge behalten
Verschaffen Sie sich einen Überblick über das Familienbudget
Foto: © Artur Gabrysiak
Damit das Geld wirklich bis zum Monatsende reicht, ist es notwendig, das Familienbudget gut im Auge zu haben. Sie sollten sich auf jeden Fall einen Überblick über das Budget machen.

Was zählt zum Familienbudget?

Das Familienbudget errechnet sich aus den gesamten Einnahmen der Familie. Hierzu zählen Löhne/Gehälter der Eltern, Kindergeldzahlungen und eventuell gezahlte Sozialleistungen. Dagegen stehen die festen Kosten, welche jeden Monat auf die Familie zukommen. Diese Posten betreffen die Miete, Kosten für Kindergarten beziehungsweise Schulgeld bei Privatschulen, Versicherungsbeiträge und je nach Familiensituation weitere feste Ausgaben. Zieht man nun vom Gesamteinkommen der Familie die Fixkosten ab, so erhält man das Familienbudget, also die Summe, welche der Familie im Monat zur Verfügung steht. Und genau um diese Summe geht es. Jede Familie hat neben ihren Fixkosten noch jede Menge weitere Ausgaben, welche sich in verschiedene Kategorien einteilen lassen. Solch eine Liste der Kategorien ist ein wichtiger Schritt bei der Planung der Finanzen.

Ganz grob können folgende Unterteilungen hilfreich sein:

  • Ernährung
  • Bekleidung
  • öffentliche Verkehrsmittel und/oder Auto
  • Haushalt und Pflege
  • Hobby und Freizeit
  • sonstige Ausgaben wie die Altersvorsorge
Auf diese Punkte muss nun das Familienbudget aufgeteilt werden. Eine ganz schön schwierige Aufgabe!

Haushaltsbuch führen

Um die Kosten der Familie im Überblick zu haben, ist es ratsam, über einige Wochen hinweg ein Haushaltsbuch zu führen. Als Unterteilungshilfe können wieder die oben angeführten Kategorien benutzt werden. Nun wird jede Ausgabe in die jeweilige Spalte im Haushaltsbuch notiert. Erst dann sieht man genau, welche Kosten im Monat entstanden sind und wie diese sich zusammensetzen. Jetzt lässt sich auch leichter mit der verfügbaren Summe im Monat umgehen, denn nun kann das Familienbudget realistisch auf die jeweiligen Kategorien aufgeteilt werden. Zeigt der Blick in das Haushaltsbuch, dass am Ende des Monats mehr Ausgaben als Einnahmen stehen, so muss genau geprüft werden, wo sich noch etwas einsparen lässt und wie man als Familie wirtschaftlicher haushalten kann.

Das Familienbudget sollte nie überschritten werden. Im Gegenteil: es ist zu empfehlen, nach Möglichkeit jeden Monat einen bestimmten Betrag zur Seite zu legen. Schnell kann es passieren, dass die Familie zusätzlich Geld benötigt, sei es, weil die Waschmaschine repariert werden muss oder weil die Kids auf Klassenfahrt gehen. Wie gut, wenn auch solche Ausgaben im Familienbudget mit berücksichtigt werden.
Text: K. L. / Stand: 16.02.2017

Gibt es eine Lohnfortzahlung, wenn das Kind krank ist?

Weitere Familienfinanzen: