Der Schwangerschaftstest

Eine Frau mit Schwangerschaftstest
Schwanger oder nicht schwanger - Der Schwangerschaftstest gibt Auskunft - Foto: © SyB

Inhaltsverzeichnis für diesen Artikel:

Zwischen Bangen und Hoffen

Es mag mancher Frau wie eine Ewigkeit vorkommen. Das Warten auf das Testergebnis des Schwangerschaftstests. Hoffen und Bangen liegen da schon einmal eng beieinander. Sei es nun der geglückte Versuch, ein Wunschkind zu bekommen, oder aber der Überraschungsmoment einer ungeplanten oder womöglich ungewollten Schwangerschaft. Frauen verspüren häufig bereits vor Ausbleiben der Regel die ersten Schwangerschaftssymptome, wie ein Ziehen im Bauch, das Spannen der Brüste oder auch die berühmte Morgenübelkeit. Doch nur mittels eines Tests kann frühzeitig eine Schwangerschaft nachgewiesen werden und die ersten Schwangerschaftssymptome von denen der bevorstehenden Regel unterschieden werden.

Welche Schwangerschaftstests gibt es?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine Frau auf eine Schwangerschaft zu testen. Bluttests und Ultraschalluntersuchungen sind nur zwei davon. Die am meisten verwendete Methode ist der Urin - Schnelltest, den die potentiell Schwangeren üblicherweise einfach zu Hause durchführen. Die Stäbchen sind in allen Apotheken und Drogeriemärkten sowie im Versandhandel und selbst in Supermärkten erhältlich. Die Kosten dafür belaufen sich auf überschaubare 5 € bis 10 €. Der Schnelltest ist einfach durchführbar und hat bei korrekter Anwendung sogar eine Genauigkeit von über 95 %. Sie entscheiden wann und wo Sie testen wollen und ob Sie dabei lieber allein, mit dem Partner oder der Freundin sein möchten. Daher greifen Frauen natürlich gern zuerst zu einem solchen Test, den sie für sich persönlich durchführen können, um endlich Gewissheit zu bekommen.

Wo kann man einen Schwangerschaftstest kaufen?

Wie funktioniert der Urin - Schwangerschaftstest?

Der Test weist das Vorhandensein des Hormons HCG im Körper nach. Dieses Hormon ist dafür zuständig, die Schwangerschaft aufrecht zu erhalten und wird auch nur während einer Schwangerschaft in der Plazenta und vom Fötus gebildet wird. Das Hormon ist im Urin nachweisbar. Daher wird der Schwangerschaftstest mit dessen Hilfe durchgeführt.

Ab wann kann ich mich auf eine Schwangerschaft testen?

Der Schnelltest für zu Hause ist ab dem ersten Tag nach Ausbleiben der Regel sinnvoll. Vorher ist die Konzentration des Hormons im Körper womöglich noch zu gering und das Testergebnis könnte verfälscht sein, also die Schwangerschaft nicht angezeigt werden. Vierzehn Tage nach der Befruchtung, die ungefähr in der Zyklusmitte - also am 12. bis 14. Zyklustag - stattfindet, wird der Test ein zuverlässiges Ergebnis zeigen. Schwangerschaftsfrühtests, die bereits 10 Tage nach dem Geschlechtsverkehr schon geringe Mengen des HCG nachweisen können, sind leider zu oft ungenau und wiegen die Frau in einer falschen Sicherheit.

Wie wende ich den Schwangerschaftstest richtig an?

Am besten verwendet man für den Schwangerschaftstest den Morgenurin, denn darin ist die Konzentration des Hormons am höchsten und damit auch der Nachweis am wahrscheinlichsten. Prinzipiell kann der Test aber zu jeder beliebigen Tageszeit durchgeführt werden. Am einfachsten lässt sich der Schnelltest durchführen, in dem man den Urin in einem sauberen und trockenen Gefäß auffängt und dann den Teststreifen bzw. das Teststäbchen hineinhält. Danach heißt es, sich in Geduld üben. Je nach Hersteller des Tests dauert es ein bis zwei Minuten, bis sich das Ergebnis "Schwanger" oder "Nicht Schwanger" ablesen lässt.

Der Test liefert ein positives Ergebnis. Schwanger, was nun? Dann herzlichen Glückwunsch! Die Wahrscheinlichkeit, dass das Testresultat fälschlicherweise eine Schwangerschaft anzeigt, ist äußerst gering. Ab sofort gilt es, das Rauchen einzustellen sowie den Verzehr von Alkohol zu meiden. Heben Sie nicht schwer und beginnen Sie mit der Einnahme von Folsäure, um Ihrem Kind die besten Entwicklungschancen mitzugeben. Ein Bluttest beim Arzt kann die Schwangerschaft extra noch bestätigen. Dieser ist bereits ab einer Woche nach der Befruchtung durchführbar, also bereits bevor die Regel ausbleibt. Ungefähr ab der sechsten Schwangerschaftswoche ist die Schwangerschaft dann auch durch einen Ultraschall bei einem Gynäkologen sichtbar.
Der Schwangerschaftstest zeigt an, dass keine Schwangerschaft vorliegt: Dann heißt es für Sie entweder es weiter zu versuchen, oder "Glück gehabt", je nach dem ob sie gern schwanger sein wollten oder nicht. Wurde der Test jedoch zu früh gemacht, ist es möglich, dass eventuell eine trotzdem bestehende Schwangerschaft nicht angezeigt wurde, da die Hormonkonzentration noch zu gering war. Bleibt also die Regel dennoch aus, testen Sie später erneut, um sicher zu gehen und Gewissheit zu erlangen. Bringt Ihnen der Test dann immer noch ein negatives Testergebnis, suchen Sie auf jeden Fall besser den Frauenarzt Ihres Vertrauens auf.

Wie auch immer sich der Test für Sie auswirkt, Sie müssen mit der Situation umgehen und entscheiden, welcher Weg für Sie der richtige sein wird.
Text: C. D.

Und was ist eigentlich ein Ovulationstest?

[Bitte beachten Sie: Unsere Artikel können nicht den Rat eines Arztes ersetzen. Bei gesundheitlichen Problemen wenden Sie sich bitte immer an einen Arzt Ihres Vertrauens!]

[ Zum Seitenanfang ]

Weitere Informationen über die Schwangerschaft

Mehr Schwangerschaftsthemen