Was gehört ins Federmäppchen?

Federmäppchen mit Inhalt
Eine gut bestückte Federtasche - Foto: © Rafa Irusta


Inhaltsverzeichnis dieses Artikel:

Eine große Schultüte, der heiß ersehnte Ranzen mit dem coolen Motiv und dazu die passende Sporttasche - wie aufregend ist doch der Schulstart! Neben all diesen Dingen legen die künftigen Schüler und Schülerinnen natürlich großen Wert auf ihr erstes Federmäppchen.
[Zu unserer Checkliste für den Schulanfang]
In erster Linie sollte es natürlich gefallen, denn nur dann geht der Schulanfänger auch mit der nötigen Motivation an die ganze Sache heran. Doch neben der Optik entscheiden auch die Aufteilung sowie der Inhalt über ein gutes Federmäppchen. Ordentliche Arbeitsmaterialien sind die Grundvoraussetzung für Erfolg in der Schule. Ein gut gefülltes Federmäppchen ist das A und O für jeden Schultag und somit die Basis für saubere Aufzeichnungen. Schauen wir uns doch einmal genauer an, was alles im Federkästchen Platz finden muss.

Wichtige Utensilien in der Federtasche

Füllfederhalter
Ein Füllfederhalter gehört in jedes Federmäppchen. Die Auswahl ist groß und unerfahrene Eltern wissen meist nicht so genau, welches Modell sie nun für ihren Nachwuchs kaufen sollen. Für kleine ABC-Schützen eignet sich am besten ein Schreiblernfüller. Dieser besitzt neben einer unempfindlicheren Feder auch eine Griffmulde, damit der Schüler den Stift besser festhalten und führen kann. Viele Grundschulen geben hier eine genaue Empfehlung heraus - sehen Sie dies nicht als Bevormundung, sondern als Hilfe von erfahrenen Pädagogen. Ein zweiter Füllfederhalter (falls der erste einmal kaputt geht) und natürlich zwei oder drei Ersatzpatronen sollten ebenfalls im Federmäppchen zu finden sein.

Bleistifte
Nicht nur für Geometrie oder für den Zeichenunterricht werden Bleistifte benötigt. Auch in den ganz gewöhnlichen Hauptfächern benutzt der Schüler tagtäglich diese Stifte. Zwei mittelharte Exemplare gehören auf jeden Fall in die Federtasche - sollte die Schule sehr weiche oder extra harte Bleistifte empfehlen, so wird sie Ihnen das mitteilen. Achten Sie beim Kauf von Bleistiften unbedingt auf eine gute Qualität! Minderwertige Produkte bescheren den Schüler nur Ärger, da die Mienen schnell brechen und sich die Stifte nur sehr schwer anspitzen lassen.

Buntstifte
Viele Federmäppchen werden bereits fertig gefüllt angeboten. Doch prüfen Sie genau, ob die darin enthaltenen Buntstifte wirklich Ihren Ansprüchen genügen. Besonders für Schulanfänger sind dicke Holzstifte empfehlenswert, da diese wesentlich besser in der Hand liegen als ihre dünnen Kameraden. Fasermaler sind in den meisten Grundschulen nicht gern gesehen, und wenn doch, so sollten sie keinesfalls die Holzstifte ersetzen, sondern eher als Ergänzung gesehen werden.

Spitzer
Was nützen die besten Stifte, wenn die Mienen abgebrochen oder nicht mehr spitz sind? Spitzer gibt es in unterschiedlichsten Ausführungen. Für die Federtasche empfiehlt sich ein kleines Modell für zwei verschiedene Stiftstärken (einmal für dicke und einmal für dünne Stifte). Ein Metallgehäuse ist dabei der Kunststoffvariante aus Gründen der Haltbarkeit vorzuziehen.

Radiergummi
Schnell hat man sich verschrieben oder die Zeichnung ist daneben gegangen. Mit einem Radiergummi können Fehler ganz schnell wieder ausradiert werden. Er sollte unbedingt zur Härte des Bleistiftes passen, denn ist dies nicht der Fall, so bleiben unschöne Rückstände in den Heften oder auf den Arbeitsblättern sichtbar.

Lineal
Hier etwas markieren, dort ein falsch geschriebenes Wort durchstreichen: auch wenn die Kids am Anfang immer wieder geneigt sind, für solche Aktionen einfach einen freien Strich zu ziehen - um ein Lineal kommt kein Schüler herum. Dieses sollte aus durchsichtigem Kunststoff sein, damit das Kind durchgehende Linien besser zeichnen kann. Eine saubere Kante und eine gewisse Stabilität sind ebenfalls wichtige Kaufkriterien.

Tintenkiller
Beim Thema Tintenkiller scheiden sich die Geister. Manche Grundschulen lehnen diesen komplett ab, während andere ihren Schülern diese Möglichkeit der Fehlerbeseitigung durchaus zugestehen. Daher fragen Sie bitte beim Lehrer nach, bevor Sie einen Tintenkiller kaufen.
Zirkel
Die Arbeit mit dem Zirkel beginnt meist in der zweiten oder dritten Klasse im Rahmen des Mathematik/Geometrie-Unterrichtes. Die meisten Federmäppchen bieten für einen Zirkel einfach keinen Platz und so raten viele Lehrer, diesen zusammen mit weiteren notwendigen Utensilien wie zum Beispiel einer Schere oder eines Geodreieckes in einer extra Tasche aufzubewahren. Damit möglichst alle Schüler die gleichen technischen Voraussetzungen für ihre Arbeit haben, bekommen die Eltern in Hinblick auf den zukünftigen Zirkel in der Regel eine ganz genaue Kaufempfehlung.

Füllfederhalter, Stifte, Lineal und Zirkel: all diese Arbeitsmaterialien für Schüler sind schon für wenig Geld erhältlich. Doch günstig heißt hierbei nicht immer gut, im Gegenteil. Eine minderwertige Qualität wirkt sich nicht nur auf das Schriftbild und die Aufzeichnungen aus, sondern hinterlässt beim Schüler auch Frust und kann daher seine Motivation gehörig bremsen. Mit Markenprodukten, welche sich über viele Jahre hinweg im Schreibwarenbedarf einen Namen gemacht haben, liegen Sie dagegen meist richtig.

Was kostet eine Federmappe?

Eine Federtasche bekommt man oft schon ab ca. 5 Euro. Eine gefüllte Federmappe erhalten Sie ab ca. 10 Euro. Für Markenprodukte müssen Sie ca. 20 - 30 Euro bezahlen.
Tipp: Gerade für Schulanfänger gibt es oft Sets bestehend aus Schulranzen, Sporttasche und Federtasche zu kaufen. So kann man auch noch den einen oder anderen Euro sparen.
Welche Unterrichtsmaterialien für Schüler werden noch benötigt?

Wo kann man Federtaschen kaufen?
Beliebte Marken für Federmäppchen
  • Herlitz
  • Brunnen
  • Idena
  • Eastpak
  • McNeill
  • Scout
  • 4You

Mit einer gut bestückten Federmappe fördern Sie auch die Kreativität Ihres Kindes.
Text: K. L. / K. F. / Stand: 13.06.2018

[ Zum Seitenanfang ]