Wenn Kinder trödeln

Kind trödelt
Wenn Kinder trödeln hat das Gründe - Symbolbild: © jan_S

Erfahren Sie in diesem Artikel warum Kinder trödeln und was man dagegen tun kann.

Wenn Kinder trödeln - Gründe erkennen und das Problem lösen

Auf dem Weg zum Kindergarten oder zur Schule, beim Aufräumen oder beim Erledigen von Hausaufgaben - Wenn Kinder trödeln, bringt das nicht wenige Eltern zum Verzweifeln und es kommt nicht selten vor, dass diesen der Geduldsfaden reißt. Doch warum trödeln Kinder und was können Eltern tun, um das Trödeln zu verhindern? Wie in allen Erziehungsfragen gibt es auch hier keine eindeutigen Antworten und die Gründe für das Trödeln sind genauso vielfältig wie die Lösungen für dieses Problem.
Lesen Sie auch: Wenn Eltern ungeduldig mit Kindern sind

Die Entdeckung der Umwelt als Ursache für das Trödeln von Kindern

Wenn Kinder beginnen, die Welt zu entdecken, ist das so manches Mal mit den Plänen der Eltern nicht vereinbar. Für diese sieht es zunächst so aus, als würden ihre Kinder den täglichen Zeitplan boykottieren, wenn sie beispielsweise auf dem Weg zum Kindergarten oder zur Schule häufig stehenbleiben und immer wieder zum Weitergehen ermahnt werden müssen. Eltern sollten sich die Welt jedoch einmal aus der Sicht ihres Kindes ansehen. Es gibt täglich so viel Neues auf dem Weg zu entdecken und zu erforschen. Wer die Wissbegierde und Lernfreude seines Kindes unterstützen möchte, wird erkennen, dass das Kind nicht trödelt, um die Eltern zu ärgern. (Wie mit wissbegierigen Kindern umgehen?) Besser ist es, entweder mehr Zeit für den Weg einzuplanen oder mit dem Kind zu klären, dass am Nachmittag Gelegenheit für spannende Entdeckungen auf dem Weg sein wird. Feste Rituale im morgendlichen Ablauf sorgen außerdem dafür, dass Kinder die Zeit besser einzuschätzen lernen und auch beim Anziehen, Waschen und Frühstücken weniger trödeln. Manchmal ist die Ungeduld der Eltern das Problem. Erwachsene und Kinder haben ein unterschiedliches Zeitempfinden und was Eltern als Trödeln ansehen, ist es für das Kind längst noch nicht.

Trödeln kann ein Zeichen für andere Probleme sein

Unter Umständen trödeln Kinder, weil sie andere Probleme haben. Das Trödeln auf dem Kindergarten- oder Schulweg kann zum Beispiel damit zusammenhängen, dass sie sich vor bestimmten Situationen dort fürchten oder schlichtweg überfordert sind. Streitigkeiten mit anderen Kindern oder Ärger mit Lehrern oder Erziehern motivieren oft wenig dazu, schnell in die jeweilige Einrichtung zu gelangen. Eltern sollten daher mit den Kindern über ihr Trödeln sprechen, um herauszufinden, ob ernsthafte Gründe hierfür ursächlich sind. Sind die Kinder noch zu klein dafür, können Gespräche mit den Erziehern oder Lehrern unter Umständen Aufschluss bringen. Auch ein zu eng gesteckter Zeitplan führt bei manchen Kindern zur Trödelei. Sie sind dann vielleicht durch viel zu viele Termine überfordert. (Wenn Eltern Kinder überfordern) Es sollte deshalb überdacht werden, ob es wirklich notwendig ist, für jeden Tag verschiedene Aktivitäten wie Musikunterricht oder Sport einzuplanen. Muße und Zeit für sich selbst sind für Kinder genauso wichtig wie für Erwachsene und tragen zur harmonischen Entwicklung bei. Daneben können auch Krankheiten oder Schmerzen für das Trödeln ursächlich sein. Ein Besuch beim Kinderarzt hilft dabei, dies abzuklären.
Text: H. J. / Stand: 11.08.2018

Tipps zur Erziehung

[ Zum Seitenanfang ]