Heißhungerattacken in der Schwangerschaft

In diesem Artikel erfahren Sie warum man in der Schwangerschaft Heißhungerattacken bekommt, welche Risiken dabei bestehen und wie man dem Heißhunger vorbeugen kann.

Heißhunger in der Schwangerschaft - Was tun, wenn der Magen knurrt?

Schwangere hat eine Heißhungerattacke
Vorsicht bei Heißhungerattacken in der Schwangerschaft - Foto © Andrey Popov

Während der Schwangerschaft bemerken Frauen starke körperliche Veränderungen, die sich nicht nur optisch äußern. Auch das Empfinden von Gerüchen und geschmacklichen Eindrücken verändert sich und es entstehen sowohl unübliche als auch sehr starke Gelüste und Heißhungerattacken. Wie Schwangere mit diesen Gelüste umgehen sollten und wann Heißhunger ihnen gefährlich werden kann, sind zwei der wichtigsten Fragen rund um dieses Thema.

Heißhungerattacken als gesundes Zeichen verstehen

Welche Faktoren Heißhungerattacken in der Schwangerschaft begünstigen, ist nicht hinlänglich geklärt. Vermutlich jedoch handelt es sich um ein Zusammenspiel hormoneller und körperlicher Veränderungen. Vor allem das Schwangerschaftshormon Beta-HCG kann Heißhungerattacken auslösen.

Ein weiterer Grund für Heißhunger in der Schwangerschaft kann jedoch auch die Tatsache sein, dass der Körper Energiereserven ansammeln und einem Nährstoffmangel gezielt entgegenwirken möchte. Er entwickelt hier häufig eine unterbewusste Intelligenz bei der Auswahl der bevorzugten Nahrungsmittel, was den Heißhunger auf unübliche Kombinationen erklärt.

Schwangere sollten daher bei Heißhungerattacken auf ihren Körper hören und auch besonderen Gelüsten nachgehen. Hierbei ist es jedoch wichtig, dass die gesunde Ernährungsweise nicht unter der Lust auf Süßes oder Fettiges leiden darf.
Lesen Sie auch: Gute Lebensmittel in der Schwangerschaft

Heißhunger in der Schwangerschaft als Risikofaktor

Stehen bei Heißhungerattacken vor allem ungesunde Nahrungsmittel im Fokus und könnten Schwangere eine Chips- oder Gummibärchentüte nach der anderen leeren, begünstigt dies die Entstehung von Übergewicht. Legen betroffene Frauen jedoch deutlich mehr Gewicht zu, als es in der Schwangerschaft üblich ist, kann dies bestimmte Erkrankungen wie Gestose oder auch Schwangerschaftsdiabetes auslösen. Auch die Versorgung des ungeborenen Kindes mit wichtigen Nährstoffen kann unter einer einseitigen und vitamin- sowie mineralstoffarmen Ernährung leiden.

Schwangere mit Heißhunger sollten daher nicht ausschließlich zu ungesunden Lebensmitteln greifen. Auch wenn Ausnahmen selbstverständlich erlaubt sind, ist eine ausgewogene und gesunde Ernährungsweise das A und O. Bei Heißhunger auf Herzhaftes oder Süßes sollten betroffene Frauen daher zu gesunden Alternativen wie Vollkornprodukten, Obst und Gemüse greifen. Schließlich ist es wichtig, nicht mengenmäßig "für zwei" zu essen, sondern die Qualität der Ernährung an die besonderen Erfordernisse einer Schwangerschaft anzupassen.

Dem Heißhunger vorbeugen

Oft entstehen Heißhungerattacken in der Schwangerschaft, wenn der Blutzuckerspiegel absinkt. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn eine schwangere Frau über mehrere Stunden nichts gegessen hat. Die beste Möglichkeit, Heißhungerattacken vorzubeugen, sind daher kleinere und häufigere Mahlzeiten über den ganzen Tag verteilt. Hier sollten Schwangere auf Snacks und Zwischenmahlzeiten setzen, die den Blutzuckerspiegel moderat ansteigen und langsam wieder sinken lassen. Vor allem ballaststoffreiche Kost, die der Körper länger aufspalten und verwerten muss, hält auch Schwangere länger satt. Mit Müsli, Vollkornbrot, einer Rohkostplatte oder auch Obstsalat wirken schwangere Frauen Heißhungerattacken effektiv entgegen und versorgen sich selbst und ihr Ungeborenes mit den Nährstoffen, die eine gesunde und gute Entwicklung begünstigen.
Text: A. W. / Stand: 15.11.2017

Lesen Sie auch: Hausmittel gegen Sodbrennen in der Schwangerschaft

[Bitte beachten Sie: Unsere Artikel können nicht den Rat eines Arztes ersetzen. Bei gesundheitlichen Problemen wenden Sie sich bitte immer an einen Arzt Ihres Vertrauens!]

[ Zum Seitenanfang ]

Ernährung in der Schwangerschaft

Schwangerschaftsverlauf

Schwangerschaft