Schwanger in den Urlaub

Schwangere am Strand
Schwanger in den Urlaub fahren? - Foto: © Kostia


Inhaltsverzeichnis für diesen Artikel:

Was beachten, wenn man in der Schwangerschaft Urlaub macht?

Urlaub - das ist Erholung, Entspannung und Abschalten vom Alltag. Für viele von uns die schönste Zeit des Jahres. Oft werden bereits Monate im voraus Urlaubskataloge gewälzt oder es wird sich im Internet über verschiedene Urlaubsregionen schlau gemacht. Wie sagt man so schön: eine gute Planung ist schon der halbe Urlaub - und darin steckt wirklich etwas Wahres.

Besonders gut sollten werdende Mütter den Urlaub planen, damit sie diese Zeit noch einmal so richtig zum auftanken und erholen nutzen können. Denn ist das Baby erst mal auf der Welt, bestimmt das kleine Wesen den Alltag der Familie und es bleibt wenig Zeit, um sich selbst etwas gutes zu tun. Doch wann ist der beste Zeitpunkt, um als Schwangere in den Urlaub zu fahren? Im ersten Trimester der Schwangerschaft geht es vielen Frauen nicht gerade gut. Sie werden oftmals von Übelkeit und Sodbrennen geplagt, hinzu kommt meist eine bleierne Müdigkeit. Die Hormonumstellung ist in vollem Gange und verursacht eben diese Beschwerden. Auch das letzte Drittel der Schwangerschaft ist nicht besonders gut für einen Urlaub geeignet. Der immer größer werdende Bauch behindert die werdende Mutter in ihren Aktivitäten und die Luft zum atmen kann unter Belastung knapp werden. Manche Frauen leiden auch unter vorzeitigen Wehen und sollten sich daher schonen. Nicht zuletzt weiß man nie, ob sich das Baby wirklich an den berechneten Geburtstermin hält oder ob es eher auf die Welt drängt. Wer trotzdem im letzten Trimester der Schwangerschaft verreisen möchte, der sollte wirklich nur einen Kurzurlaub in der Nähe des Wohnortes planen und den Reisetermin nicht zu lange im Voraus festlegen.

Fliegen in der Schwangerschaft?

In den letzten Jahren hat der Urlaub in heimischen Gefilden immer mehr an Beliebtheit gewonnen. Ob in den Bergen oder an der See - im eigenen Land gibt es viele schöne Ecken zu entdecken. Doch nicht jeder möchte im Inland bleiben, viele zieht es hinaus in die Ferne. Bei Schwangeren taucht die Frage auf, ob eine Flugreise dem Ungeborenen schaden könnte oder ob diese problemlos möglich ist. Eine gesunde werdende Mutter kann in der Regel in der Zeit vom 4. bis zum 7. Monat per Flugzeug verreisen, sollte allerdings Langstreckenflüge meiden, da diese das Thromboserisiko sichtlich erhöhen. Generell auf Flugreisen verzichten sollten dagegen Schwangere, bei denen es Komplikationen gibt oder die bereits früher eine Fehlgeburt erlitten haben.

Wer seinen Urlaub im Ausland plant, der sollte sich rechtzeitig vor der Reise über die medizinische Versorgung im Urlaubsland informieren. Andere Länder weisen oftmals eine schlechtere medizinische Versorgung auf, als wir es gewohnt sind. Und auch die Sprachbarierre kann unter Umständen ein großes Hindernis werden. Exotische Länder mit hohen Temperaturen sind auch nicht gerade das, was eine Frau in der Schwangerschaft braucht. Die heiße und schwüle Luft belastet den Organismus und kann zu Kreislaufproblemen und Übelkeit führen. Ungewohntes Essen und unhygienische sanitäre Einrichtungen stellen weiterhin Probleme dar, ganz zu schweigen von den nötigen Schutzimpfungen, ohne die man bestimmte Länder nicht bereisen sollte. Wer unbedingt ins Ausland möchte, für den empfiehlt es sich, innerhalb der EU zu reisen.

Den Urlaub in der Schwangerschaft genießen

Noch einmal die Zweisamkeit mit dem Partner genießen, in Ruhe zusammen Essen gehen, gute Gespräche führen: das ist es, was einen Urlaub in der Schwangerschaft so schön macht. Doch auch wenn das Paar bereits Kinder hat, kann ein Urlaub, bevor der Nachwuchs kommt, sehr reizvoll sein. Die Umstellung, welche ein neues Baby mit sich bringt, ist nicht unerheblich. Geschwisterkinder werden es genießen, in dieser Zeit die Eltern noch einmal "ganz allein" zu haben, bevor der Still- Wickel- und Trage-Marathon beginnt. Auch wenn die Kids oder der Partner gern mehr Action hätte: lassen Sie den Urlaub in der Schwangerschaft ruhig angehen. Schalten Sie einen Gang zurück und wenn Sie merken, dass die Anstrengung zu groß wird, dann legen Sie einen Ruhetag ein. Pausen sind auch im Urlaub wichtig und sollten unbedingt eingeplant werden. Ideal ist es, wenn es am Urlaubsort die Möglichkeit zum schwimmen gibt. Die Bewegungen im Wasser wirken entlastend und lockernd auf die Muskulatur von werdenden Müttern und der Wohlfühleffekt im nassen Element ist auch nicht zu unterschätzen.

Bevor es in die wohlverdienten Ferien geht, sollte eine Schwangere ihre Urlaubspläne mit ihren behandelnden Gynäkologen absprechen. Bei einem komplikationslosen Schwangerschaftsverlauf wird dieser sicher keine Einwände gegen einen Erholungsurlaub haben. Ganz wichtig: der Mutterpass. Er darf auf keiner Reise fehlen und sollte einen festen Platz in der Handtasche haben.
Text: K. L. / Stand: 15.11.2017

[Bitte beachten Sie: Unsere Artikel können nicht den Rat eines Arztes ersetzen. Bei gesundheitlichen Problemen wenden Sie sich bitte immer an einen Arzt Ihres Vertrauens!]

[ Zum Seitenanfang ]

Weitere Informationen über die Schwangerschaft

Mehr Schwangerschaftsthemen