Kind nervt absichtlich indem es sich dummstellt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kind nervt absichtlich indem es sich dummstellt

      Hallo erstmal,
      ich bin neu hier und habe mich angemeldet weil wir echt verzweifelt sind.
      Und zwar geht es um meine 8-jährige Cousine.
      Ich (23) passe mehrmals in der Woche auf sie auf, wohne zurzeit auch mit ihr und ihrem Vater (meinem Onkel) zusammen.
      Sie tut alles, um uns zur Weißglut zu bringen.
      Das fängt morgens schon an; man muss ihr jeden Handgriff diktieren, sonst läuft gar nichts.
      Aber wirklich jeden!
      Zähneputzen, anziehen, Zahnpasta zumachen, Jacke anziehen usw.
      Dazu kommt, dass sie unglaublich faul ist.
      Sie fragt zum Beispiel immer nach der Uhrzeit, obwohl sie die Uhr lesen kann.
      Wenn man dann sagt, sie soll doch erstmal auf die Uhr schauen, fängt sie an zu heulen, sich selbst zu verletzen, vor sich hinzumurren.
      Immer, wenn sie ihren Kopf auch nur ein bisschen anstrengen soll, reagiert sie so.
      Langsam sind alle nur noch von ihr genervt und haben auch keine Lust/Geduld mehr, irgendwas mit ihr zu machen oder ihr was beizubringen.
      Es bleibt ja ohnehin nichts hängen!
      Auch versucht sie immer, sich um Vorgaben 'herumzuschlängeln', zum Beispiel den Teller nicht leerzuessen, sondern demonstrativ eine Gabel über den Teller verteilt liegenzulassen.
      Oder anstatt das Schulbrot aufzuessen, 3 Mal reinzubeissen und den Rest wieder mitzubringen, beim Aufräumen nur das wegzuräumen, was zuvor explizit erwähnt wurde und auch das nur halbherzig. (Zum Beispiel die Hälfte irgendwo zu verstecken -> "sieht ja ordentlich aus")
      Hat vielleicht jemand eine Idee, wie man damit umgehen kann?

      Vielen Dank schonmal im voraus
    • Woher wisst ihr denn so sicher das sie das alles absichtlich macht? Ich denke das eher nicht...Kinder in dem Alter handeln eher unüberlegt und Instinktiv. Was hat die Kleine davon euch zu reizen?

      Wo ist die Mutter der Kleinen? Wie reagiert der Vater?

      Auch wenn es deine Cousine liegt bei dir weder das Sorgerecht nocht die Pflicht. Hier ist dein Onkel (und die Tante sofern Kontakt da ist) gefragt. Ich würde das Verhalten hinterfragen und gegebenfalls mir Hilfe über JA oder Kinderarzt/Kinderpsychologen holen.

      Und mal nur so nebenbei...auch wenn es "nur" deine Cousine ist, find ich es persönlich nicht gut so über ein Kind zu reden :thumbdown: - wenn auch der Vater genervt ist.. sollte das JA aggieren und auch Pflegefamilie wäre möglich.
      "Wir werden aus den schönsten Träumen gerissen, um so manchen Alptraum zu erleben!"
    • Erstmal danke für die vielen antworten.
      @Maus:
      Mit ihr drüber gesprochen haben wir nicht, aber man fragt sie ja nach jedem 'Ding' aufs neue, was das sollte/warum das nicht funktioniert.
      Da kommt dann immer nur 'keine Ahnung' oder, wenn man ihr sagt/zeigt, wie etwas richtig gemacht wird 'ich weiss'.
      Die Mutter interessiert sich wenig bis gar nicht für sie, sieht sie alle 2 Wochen für 30 Stunden, also von Samstag Mittag bis Sonntag frühabends.
      @BlueFlame:
      Weil sie sich immer (mehr oder weniger heimlich, oft gut sichtbar) eins grinst, wenn ihr Vater - berechtigterweise, nach ner halben Stunde konsequentem strapazieren - an die Decke geht.
      Außerdem macht sie alles selbstständig, ohne Aufforderung, wenn sie sich zum Beispiel einschleimen will.
      Also muss es Absicht sein, denn es geht ja scheinbar.
      Jugendamt und dergleichen sind für meinen Onkel ein rotes Tuch, das habe ich auch subtil mal vorgeschlagen.
      Da gerät er dann in die defensive, dass er das nicht brauche und die sowieso nur das Kind wegnehmen wollen, und einem an den Karren … wenn sie können usw.
    • Schon mal dran gedacht , wenn es so ist das sich die Mutter eher kaum kümmert und der Vater eher an die Decke geht als vernünftig zu reagieren, das sie es aus Verzweiflung macht um Aufmerksamkeit zu bekommen? Ja Kinder nehmen jede Art von Aufmerksamkeit in Kauf auch wenn sie negativ ist.
      Wenn er solche Angst vor hat....dann sollte man hinterfragen warum. JA soll in erster Linie Anpsrechpartner sein auch in Erziehungsfragen. Wenn er diese Befürchtung hat- Kind wegnehmen- klingt es für mich als ob er weiß das einiges bei ihm schief läuft.

      Also sollte er sich dringend Hilfe holen- wenn er schon nach einer halben Stunde die Nerven verliert.
      "Wir werden aus den schönsten Träumen gerissen, um so manchen Alptraum zu erleben!"
    • Dachte anfangs (wie jetzt seit ca 6 Monaten mit ihnen zusammen) auch, er könnte ja etwas mehr Geduld haben, Dinge erklären, aber mittlerweile sehe ich das ähnlich wie er:
      Wenn man über Jahre jeden Tag das gleiche sagen muss, reicht's einfach irgendwann.
      Das kann banales sein wie die Haare zusammenzumachen, wenn es Essen gibt oder ganz schwierige, wie die Zahnpastatube zuzumachen, nachdem (man so getan hat als ob) man Zähne putzt.
      Oder die Schuhe nicht mitten in den Eingang eines Zimmers zu stellen.
      Es sind ja nicht 2 große und 10 kleine Baustellen, sondern locker 200 Sachen, auf die man noch zusätzlich zum eigenen Kram achten muss.
      Räum dieses oder jenes weg, mach das wieder sauber, nachdem es benutzt wurde.
      Stattdessen müllt alles mit ihrem Sch… voll, man könnte nirgends mehr was hinstellen, wenn man nicht alle 3 Tage Großputz macht und sie gammelt auf der Couch und starrt mit offenem Mund auf den Fernseher, bis man sie anbrüllen muss (sonst reagiert Madame erst gar nicht), sie möge den Fernseher ausschalten und zur Abwechslung auch mal was nützliches machen.
      Insofern kann ich ihn mittlerweile vollkommen verstehen, das kann's ja nicht sein.
    • Aufmerksamkeit bekommt sie außerdem auch genug, wird in jede die betreffende Entscheidung eingebunden, bekommt idR alles, was sie will, sei es ein Tablet zu Weihnachten, das Abendessen (welches ihr gar nicht zustünde, weil sie im Hort warm zu essen hat, was sie aber nicht tut und dann abends nur Brot essen sollte) oder Haustiere.
      Unternehmungen, Markenkleidung, alles wird ihr auf gut deutsch in den Bobbes geblasen, gefragt, ob sie lieber dieses oder jenes Unternehmen möchte oder was ganz anderes.
      An Aufmerksamkeit mangelt ihr definitiv nicht.
      Im Gegenteil, unterliegt sie doch oft der Illusion, alles drehe sich/warte nur auf sie und ist dann regelrecht angep…t, wenn sie nahm ne Minute warten muss, will sonst das Essen verbrennt oÄ.

    © 2008 - 2017 - Ein Forum für Eltern und Familie von Familie-und-Tipps.de