Sonntags einkaufen gehen ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sonntags einkaufen gehen ?

      Hallo, mal ne Frage: Geht ihr gerne sonntags einkaufen? Freut ihr euch, wenn in eurer Stadt / in eurer Nähe "verkaufsoffener Sonntag" ist?
      Hintergrund: Neben diesem Familien Portal betreiben wir noch einige andere Webseiten! Unter anderem "offline-einkaufen.com" - ein Portal auf dem wir unter anderem auch
      über die Termine der verkaufsoffenen Sonntage Informieren.

      Verkaufsoffener Sonntag - gut oder schlecht?

      Beim Thema Sonntagsshopping scheiden sich ja die Geister - die einen finden es toll, wenn man mal an einem Sonntag einkaufen gehen kann - andere finden das überflüssig! Kirchen und Gewerkschaften laufen gegen die verkaufsoffenen Sonntage Sturm. Ich denke es wird Zeit, dass die Ladenöffnungszeiten in Deutschland liberalisiert werden. In vielen Ländern ist es ganz normal sonntags zum Shoppen zu gehen. Ich denke auch, dass man den Verkäufern im Einzelhandel durchaus zumuten kann ab und an mal sonntags zu arbeiten. ( Müssen viele andere ja auch! )

      Was ist eure Meinung - Ich freue mich auf euer Feedback!
      Hier in Berlin gibt es 8 offizielle verkaufsoffene Sonntage im Jahr plus 2 Sonntage, die jede Verkaufsstelle frei wählen kann! Eine recht gute Lösung!
    • Ich halte von verkaufsoffene Sonntage gar nichts. Es geht auch nicht darum, das Verkäufer Sonntags auch arbeiten können, sondern um das wie!
      Ein Verkäufer kommt nicht erst zur Öffnungszeit in das Geschäft, sondern mindestens eine Stunde früher, weil er sehr viel vorzubereiten gibt, was erledigt sein muss, wenn die Tür geschlossen wird.
      Ein Verkäufer kann auch nicht nach Hause gehen, sobald der Laden geschlossen ist, denn auch da fällt dann noch reichlich Arbeit an, Kassenabrechnung, Aufräumen, Ware auffülle, Ware bestellen und einiges mehr. Da fallen dann locker nocht mal 1,5 bis 2 Stunden an.
      Also, wenn das Geschäft um 20 Uhr schließt sind die Verkäufer nicht vor 21:30 Uhr zuhause. Die meisten Verkäufer sind weiblich , haben zuhause Kinder und einen Haushalt. Wann bitte schön bleibt dafür noch ordentlich Zeit? Zudem kommt das die Vorarbeiten und Nacharbeiten meistens nicht bezahlt werden.

      Meiner Meinung nach sind die Geschäfte jetzt schon viel zu lange geöffnet, denn mehr Umsatz haben sie so nicht. Die Kunden kommen nur zu anderen Zeiten, sie haben ja nun reichlich davon.

      Wer einkaufen muss / will,kann das auch bis 18:30 Uhr. Früher ging das auch und es hat sich keiner beschwert.

      Wie du nun wohl sicher bemerkt hast, bin ich Verkäuferin gewesen und das Jahre lang.

      Die Bezahlung ist mehr als nur schlecht bei den meisten und die Mitarbeiter werden oftmals ausgenutzt, müssen von Filialen zu Filialen springen auf eigene Spritkosten und gegen ihren Willen.

      Ich möchte heut zu Tage nicht mehr im Verkauf arbeiten und schon gar nicht im Lebendsmittelbereich.
    • Ich finde das mit der Sonntagsarbeit nicht so schlimm!
      Ich darf das sagen - ich habe viele Jahre als Tierpfleger gearbeitet! Da musste ich an 7 von 10 Wochenenden ran! - Gar nicht so schlimm - hatte dafür in der Woche frei!
      Auch Mütter mit Kindern haben das hinbekommen! Natürlich haben die auch mal ein Wochenende mehr frei bekommen!

      Nicht alle können bis 18:30 Uhr einkaufen - einige Arbeiten bis 20:00 Uhr - Oft haben Familien nur am Sonntag Zeit zusammen (!) einkaufen zu gehen!
      Und ich rede ja nicht davon das an jedem Sonntag "verkaufsoffen" sein soll! 3 - 10 Sonntage kann man den Verkäufern schon zumuten! Natürlich mit Sonntagszuschlag und Freizeitausgleich! - Die Verkäufer gehen ja auch Sonntags ins Kino / Theater/ Kneipe - da muss auch einer arbeiten ...

      Übrigens - wir ( und viele andere ) arbeiten jedes Wochenende (jeden Sonntag, jeden Feiertag ) damit unsere Webseiten und das "Internet" funktioniert!
    • Joo,das Internet funktioniert auch zuhause,also kann man das auch von da aus tun und ist trotzdem bei seiner Familie.

      Das mit dem Ausgleich klappt aber nicht, ich habe es Jahre lang miterlebt. Ein Verkäufer hat eh schon eine 6 Tage Woche . Wer bis 20 Uhr Dienst hat, fängt in der Regel nicht morgens um 7 oder 8 Uhr an, sondern erst Mittags, also können die auch vor ihrer Arbeit einkaufen gehen. Früher hat das auch alles geklappt und keiner ist verhungert.

      Davon mal abgesehen, ich hasse eh einkaufen und bummeln gehen in der Stadt. Das machen wir nie. Allerdings Betrifft das natürlich nur mich und meine Familie!
      Wir wissen halt unsere Zeit schöner zu gestalten
    • Einkaufen sonntags finde ich nicht richtig wichtig. Einfach muss man richtig nachdenken, was brauche ich am Wochenende, und spätestens Samstag erledigen.

      Aber das finde ich nicht schlimm, wenn die Geschäfte auch sonntags geöffnet sind. Es gibt viele anderen (Restaurant, Schwimmbad, Kino, Museen usw.), wo viel mehr Gäste sind, als die anderen nicht arbeiten soll. Und wir würden richtig jammern, wenn z.B am Sonntag nicht ins Kino gehen dürften. Nicht zu erwähnen die Krankenhäuser, Ärzte, usw.

      Ich sage, das wichtigste ist, ob die Leute dafür richtig bezahlen sind und dagegen auch wochentags einen freien Tag bekommen? Es gibt viele Familie, wo freuen sie sich, wenn z.B Mittwoch frei sind, dann können sie alles erledigen, weil die Behörden auch in der gleichen Zeit arbeiten, als die alle anderen.
    • Ein verkaufsoffener Sonntag hat auch Vorteile

      @k.eva -
      Es gibt viele Familie, wo freuen sie sich, wenn z.B Mittwoch frei sind, dann können sie alles erledigen, weil die Behörden auch in der gleichen Zeit arbeiten, als die alle anderen.
      Das sehe ich auch so! Ein verkaufsoffener Sonntag hat auch einige Vorteile für die Verkäufer! In einigen Geschäften "streiten" sich die Verkäufer sogar war am Sonntag arbeiten "darf" !

    © 2008 - 2017 - Ein Forum für Eltern und Familie von Familie-und-Tipps.de