Hamster als Haustiere

Hamster als Haustier
Hamster als Haustiere - Foto: © absolutimages

Tipps für die Haltung und Pflege von Hamstern

Was sollte man über die Haltung und Pflege von Hamstern wissen? Hier ein paar Infos und Tipps:

Hamster für Kinder

Bei fast allen Kindern kommt irgendwann der Wunsch nach einem eigenen Haustier auf.

Ein Hamster frisst aus der Hand
Hamster sind beliebte Haustiere für Kinder
Foto: © The physicist
Auf der Beliebtheitsskala ganz oben rangieren Hunde und Katzen. Doch nicht jeder Vermieter gestattet die Haltung solcher Tiere. Kleintierhaltung dagegen darf dem Mieter nicht verboten werden - und so versuchen viele Familien unter den "Winzlingen" das passende Tier für ihr Kind zu finden.

Beim Besuch in der Zoohandlung oder beim Ausflug in den Tierpark bleiben Kinder immer wieder vor den Hamsterkäfigen stehen. Die putzigen Gesellen erfreuen sich großer Beliebtheit und es macht einfach Spaß, sie bei ihrem natürlichen Bewegungsdrang zu beobachten. Doch bevor die Entscheidung für solch ein kleines Wollknäuel getroffen wird, sollte man sich gut über die Eigenarten und Bedürfnisse dieses Tieres informieren.

Grundausstattung für einen Hamster

Ein Hamster benötigt zum Glücklichsein nicht all zu viel. Jedoch ist ein ausreichend großer Käfig die Grundvorrausetzung für eine einigermaßen artgerechte Haustierhaltung. Die Hamsterbehausung sollte mindestens die Maße 90 cm x 62 cm x 62 cm aufweisen. Wenn genügend Platz im Haus oder in der Wohnung ist, dann ist es besser einen noch größeren Käfig zu erwerben. Hände weg von kleinen Käfigboxen - denn in ihnen hat der Hamster viel zu wenig Bewegungsspielraum. Was braucht ein Hamster noch? Auf jedem Fall eine Tränke, zwei Futternäpfe (einer für das Trockenfutter und einer für das Nassfutter) und ein ausreichend großes Häuschen. Hamster verkriechen sich sehr gern - daher benötigen sie verschiedene Unterschlupfmöglichkeiten. Der Zoofachhandel hält geeignete Holzröhren in verschiedenen Größen und diverses Holzspielzeug bereit. Der Boden des Käfigs wird mit Kleintierstreu oder Stroh ausgelegt. Und eine Sandbadewanne wird der Hamster begeistert annehmen.

Eigenschaften der Hamster

Hamster zählen zu den Nagetieren. Und sie werden ihre Leidenschaft mit Sicherheit nicht nur im eigenen Käfig ausleben! Sobald man sie frei laufen lässt, werden sie sich mit Begeisterung über Schränke, Tischbeine und Stühle hermachen. Eine Tatsache, die es vor der Anschaffung eines Hamsters unbedingt zu bedenken gilt. Aus demselben Grund gehören in den Käfig auch keine Utensilien aus Kunststoff. Denn auch diese werden vom Hamster angenagt, wobei es durch Plastiksplitter zu ernsthaften Verletzungen kommen kann.

Wer gern ein Haustier zum kuscheln und knuddeln möchte, der wird mit einem Hamster keine Freude haben. Im Gegensatz zu Hunden oder Katzen können Hamster keine innige Beziehung zu Menschen aufbauen. Sie lassen sich nur schwer auf den Arm nehmen und auch nicht dressieren. Und noch ein weitere Punkt fließt in die Entscheidung, ob der Hamster das richtige Haustier für die Familie ist, mit hinein: Hamster sind nachtaktive Wesen. Das heißt: wenn die Kids schlafen müssen, beginnt für den Hamster seine aktive Zeit. Steht der Käfig im Kinderzimmer, so kann das kleine Tierchen den Nachtschlaf des Nachwuchses schon erheblich stören. Und am Tag, wenn das Kind Zeit für sein Haustier hätte, da liegt es versteckt in seinem Häuschen und gibt sich seinen Träumen hin. Besonders dieser Punkt spricht nicht gerade dafür, dass ein Hamster für einen Haushalt mit Kindern geeignet ist.

Lebenserwartung

Die Lebenserwartung des kleinen Nagers beträgt ca. 2,5 Jahre. Viele Kinder kommen mit der Tatsache, dass ihr kleiner tierischer Freund nur eine relativ kurze Lebenszeit hat, nicht zurecht. Eltern dagegen sehen es oft als Vorteil, da sie sich mit einem Hamster nicht über viele Jahre hinweg an ein Haustier binden.

Welche Hamsterarten gibt es?

  • Zwerghamster
  • Streifenhamster
  • Feldhamster
  • Goldhamster
  • Teddyhamster

Kosten für einen Hamster

Ein Hamster kostet zwischen 5 und 15 Euro, je nachdem ob man sich für einen Goldhamster oder einen Zwerghamster entscheidet. Für die Grundausstattung (Käfig, Einrichtung) fallen etwa 100 Euro an. Die monatlichen Futterkosten belaufen sich auf ca. 10 Euro; ebenfalls mit ca. 10 Euro schlägt das Kleintierstreu bzw. Nistmaterial zu Buche. Alles in allem ist der Hamster ein recht kostengünstiges Haustier.
Text: K. L. / Stand: 15.02.2018

Was sollte man beim Umzug mit Hamstern beachten?
Was tun, wenn das Kind Angst vor Tieren hat?