Abwicklung des Kreditgeschäfts

Mann unterschreibt Kreditvertrag
Einen Ratenkredit kann man bei der Hausbank beantragen
Foto: © Sandra Gligorijevic


Inhaltsverzeichnis dieses Artikels:

Einen Ratenkredit beantragen

Wie bereits angedeutet, gehören Ratenkredite zu den einfachsten Finanzierungsformen, die der Kunde normalerweise schnell und problemlos in Anspruch nehmen kann - die entsprechende Bonität vorausgesetzt. Dabei macht es jedoch einen Unterschied, ob Sie einen Ratenkredit bei Ihrer Hausbank oder bei einer reinen Internet- beziehungsweise Direktbank beantragen.
Der Grund: Direkt- und Internetbanken verfügen über kein eigenes Filialnetz, der gesamte Beantragungsprozess für den Ratenkredit muss also über Internet, Telefon oder per Brief abgewickelt werden. Daher ist bei diesen Banken die Beantragung eines Ratenkredites etwas zeitaufwändiger und komplizierter, als wenn Sie diesen bei Ihrer Hausbank erhalten möchten.
Lesen Sie auch: Vergleich: Filialbank - Direktbank

Wo können Familien einen Ratenkredit beantragen?

Doch bleiben wir zunächst bei der Hausbank: In der Regel besteht zu dieser bereits ein langjähriges Verhältnis, vielleicht kennen Sie Ihren Kundenberater sogar schon persönlich. Um einen Ratenkredit zu beantragen, müssen Sie einfach in der nächsten Filiale Ihrer Bank vorstellig werden und Ihren Kreditwunsch vortragen. Am besten nehmen Sie bereits zu diesem Termin die letzten zwei bis drei Lohn- beziehungsweise Gehaltsabrechnungen des Arbeitgebers mit. Anschließend nennen Sie dem Bankmitarbeiter die gewünschte Kreditsumme sowie Ihre Vorstellung der monatlichen Ratenhöhe sowie der Kreditlaufzeit. Er wird die Angaben zunächst prüfen und Ihnen mitteilen, ob Ihre Vorstellung realistisch und umsetzbar sind. Falls nicht, wird er Ihnen in der Regel ein neues Angebot unterbreiten, das die Voraussetzungen des Kreditinstitutes erfüllt und Ihnen trotzdem so weit wie möglich entgegenkommt. Ob Sie dieses annehmen, bleibt Ihnen selbstverständlich freigestellt.

Weiterhin wird die Bank prüfen, ob die Höhe des gewünschten Ratenkredites in einem gesunden Verhältnis zur Höhe des monatlichen Lohn- beziehungsweise Gehaltseingangs steht. Falls nicht, wird auch in diesem Fall die Bank Ihnen ein neues, besser passendes Angebot machen. Ist Ihr Kreditwunsch jedoch für die Bank realistisch, steht anschließend lediglich noch die Bonitätsprüfung an, bevor der Kredit bewilligt werden kann. Wie diese im einzelnen abläuft, haben wir an anderer Stelle bereits ausführlich beschrieben. In der Regel dauert eine Bonitätsprüfung nur wenige Minuten und wird direkt über das Internet vorgenommen.

Ratenkredit bei einer Direktbank beantragen

Etwas anders gestaltet sich der Prozess bei einer Internet- beziehungsweise Direktbank. Hier laden Sie sich die Unterlagen und den Kreditantrag in der Regel direkt aus dem Internet herunter. Nach Ausdrucken dieser Unterlagen füllen Sie das Antragsformular aus und machen außerdem Kopien von Ihren letzten Gehaltsabrechnungen. Nun nehmen Sie die kompletten Unterlagen mit zur nächsten Postfiliale und senden sie per PostIdent-Verfahren dem Kreditinstitut zu.

Zur Info: Beim so genannten "PostIdent-Verfahren" überprüft der Mitarbeiter der Post die Richtigkeit Ihrer Angaben auf dem Antragsformular, indem er persönliche Daten wie beispielsweise die Adresse mit denen auf Ihrem Personalausweis vergleicht. Stimmt alles überein, gibt er sein OK und bestätigt die Prüfung mit einer Unterschrift. Diese Bestätigung wird anschließend zusammen mit den anderen Unterlagen an das Kreditinstitut geschickt. So kann die Bank schnell und problemlos sicherstellen, dass alle von Ihnen gemachten Angaben eindeutig stimmen.

Sind die Unterlagen beim Kreditinstitut angekommen, muss der Antrag lediglich noch bearbeitet werden. Dieser Prozess gleicht dann weitgehend dem in einer Filialbank, zum Beispiel die in diesem Zuge erforderliche Bonitätsprüfung.
Text: W. / Stand: 04.06.2019