Wiesn-Gaudi für die ganze Familie

Tipps für das Kinder Oktoberfest

Samstag Mittag, pünktlich um 12, eröffnete Münchens Bürgermeister Dieter Reiter mit nur zwei Schlägen die Wiesn: O’zapft is! Zwischen dem 19. September und dem 4. Oktober stehen nicht nur feierfreudigen Bierliebhabern die Zelte offen, sondern auch Familien mit Kindern sind herzlich willkommen. Beliebtester Treffpunkt für Großeltern, Kinder und ihre Eltern ist das Familienplatzl. Die Kinderwiesn liegt nicht mitten im turbulenten Treiben des größten Volksfestes der Welt. Über den direkten Zugang zur Beethovenstraße (Straße 3 Ost) erreichen Familien den Gaudi ohne Umwege oder extra Eintrittskosten. Viele Serviceeinrichtungen, wie etwa Kinderwagenparkplätze oder Wickel-Möglichkeiten stehen gratis zur Verfügung.

Fahrspaß für Kinder

Kinderkarussel, Reitbahn oder Minischießbude – auch die kleinsten Wiesn-Fans kommen voll auf ihre Kosten. Die Vergnügungsgeschäfte für Jung und Alt lassen die Augen aller Wiesnbesucher leuchten. Wer vom Kasperltheater und Co. eine Pause braucht, findet familientaugliche Schmankerl im Mini-Biergarten. Nach einer zünftigen Brotzeit geht’s weiter im Getümmel.

Tipps für die Kinderwiesn

Besonders nachmittags oder am Wochenende ist das Oktoberfest viel besucht. Lohnenswerter ist daher der Ausflug auf die Wiesn vormittags oder am frühen Nachmittag. Da die kleinen Zwergerl schnell von den vielen Eindrücken überfordert sind, planen Eltern und Großeltern am besten nur einige Stunden für den Gaudi ein. Die Telefonnummer auf dem Unterarm der Kinder oder ein Zettel mit Namen und Handynummer in der Hosentasche gibt zusätzliche Sicherheit. Unter der Aktion „Wiesn Hits für Kids“ bieten die Veranstalter Vergünstigungen bei vielen Fahrgeschäften an: Vorher informieren lohnt sich.

Info: Aufgrund des großen Andrangs und aus Sichheitsgründen sind samtags Kinderwagen auf der Mini-Wiesn nicht erlaubt!

Lesen Sie auch unseren neusten Artikel: Motorische Entwicklung des Kindes