Bundesjugendspiele: Kinder brauchen Unterstützung

Tipps für die Bundesjugendspiele 2017

Kinder freuen sich auf die Bundesjugendspiele
Foto: © Cherry-Merry

Nicht nur Grundschüler, sondern auch Gymnasiasten, Haupt- und Realschüler in Deutschland verbringen in diesen Tagen Zeit mit dem Training für die Bundesjugendspiele. Wie viel Bedeutung dem sportlichen Wettbewerb beigemessen wird, ist zwar von Schule zu Schule unterschiedlich, Schüler und Schülerinnen sind aber dennoch aufgeregt und erhoffen sich gute Leistungen. Auch Eltern sind jetzt gefragt, denn zwischen Leistung und dem Gefühl des Versagens liegen bei den Bundesjugendspielen oft nur Zentimeter und Sekunden. Mehr zum Thema Sport für Kinder

Eine Prüfung für das Selbstbewusstsein

Weitsprung, Sprint, Werfen und ein langer Lauf auf Zeit sind ein Ausschnitt dessen, was Kinder und Jugendliche bei den Bundesjugendspielen erwartet. Lehrkräfte und Helfer notieren während der Veranstaltung alle Einzelwerte der Teilnehmer und errechnen anhand der vergebenen Punkte die Gesamtleistung. Dann winken für Kinder drei verschiedene Urkunden. Die Teilnehmerurkunde wird oft als „Trostpreis“ betrachtet, während die Siegerurkunde für gute Leistungen steht. Die echten Sportskanonen freuen sich jedoch ganz besonders, wenn es auch in diesem Jahr für eine Ehrenurkunde gereicht hat. Ist die Vergabe der Urkunden ein Erfolgserlebnis, profitiert das Selbstbewusstsein. Bleibt das gute Gefühl jedoch aus, sind Tränen und Selbstzweifel häufig.

Eltern vermitteln Werte

Schon vor den Bundesjugendspielen tun Eltern gut daran, ihren Kindern den Rücken zu stärken. Dass Sohn oder Tochter ganz unabhängig von gelaufenen Zeiten und Sprungweiten wertvolle Menschen sind und ihre ganz eigene Stärken haben, vermitteln Eltern am besten im Gespräch. Das eigene Kind auch nach den Bundesjugendspielen zu loben, selbst wenn es nicht für die erhoffte Sieger- oder Ehrenurkunde gereicht hat, unterstreicht diese Wertschätzung. Dann lernen Kinder, dass sich der eigene Wert nicht anhand einfacher Zahlen und Punkte ablesen lässt, sondern dass jede Persönlichkeit wertvoll ist. (Selbstvertrauen bei Kindern stärken)

Lesen Sie auch unseren neusten Artikel: Antrag auf Elterngeld – Wie stellt man diesen?

Foto: © Cherry-Merry