Einkaufstipp frischer Fisch – darauf kommt es an!

Worauf achten beim Einkauf von Fisch?

Verschiedene Fischgerichte
Foto: © pluto73

Ein- bis zweimal pro Woche Fisch, so lautet die Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Fisch enthält nicht nur das lebenswichtige Spurenelement Jod, sondern auch die Vitamine A, D sowie die B-Vitamine. Weiterhin ist es eine wertvolle Quelle für die gesunden n-3 Fettsäuren. Damit auch wirklich frischer Fisch auf den Tisch kommt, gibt es bereits beim Einkauf einiges zu beachten. (Bei uns finden Sie auch leckere Familienrezepte)

Beim Einkauf beginnt der Genuss

Hervorragender Fisch lagert in der Kühltheke eines guten Fischhändlers immer auf viel Eis. Dies ist wichtig, um den Fisch einerseits frisch zu halten, andererseits die austretenden Eiweiße abzutransportieren. Lagert der Fisch stattdessen in einer unansehnlichen Flüssigkeit, ist er nur unzureichend gekühlt worden. Die Kühlkette wurde wahrscheinlich unterbrochen, was ein schnelles Verderben des Fisches zur Folge hat. Ein Indiz für frische Ware sind die Augen der Fische: klar und glänzend sehen sie aus. Gleichzeitig besitzt der Fisch feste Schuppen. Das Fleisch gibt auf Druck kaum nach, ist ebenfalls fest und zeigt keinerlei trockene Ränder oder Verfärbungen (auch im Inneren des Fischs). Ein Blick auf die Kiemen sagt ebenfalls viel aus: rot und leuchtend müssen sie sein.  Ob Filets frisch sind, verrät die glasige Struktur.

Gekühlt transportieren

Mindestens eine Kühltasche, besser aber noch ein zusätzlicher Kühlakku oder Eis darin, eignet sich am besten für den Transport. Damit der Fisch frisch auf den Teller kommt, verarbeiten Sie ihn am besten noch am selben Tag. Maximal einen Tag im Kühlschrank hält sich das gesunde Fleisch des Fischs. Dafür wird es im Null-Grad-Fach direkt über dem Gemüse auf einem Porzellanteller gelagert und mit Frischhaltefolie abgedeckt.

Tipp: Frischer Fisch riecht nicht. Sollten Sie keinen zuverlässigen Fischhändler in ihrer Nähe finden, greifen Sie auf die große Palette der Tiefkühlkost zurück. Gefrorener Fisch taut am besten im Kühlschrank auf. Kaufen Sie ausschließlich Fisch aus nachhaltiger naturverträglicher Fischerei.

Weitere Tipps für eine Gesunde Ernährung für Kinder

Lesen Sie auch unseren neusten Beitrag: Entwicklung des Kindes im 8. – 10. Lebensjahr

Foto: pluto73