Bereits jetzt an den Sonnenschutz denken

Foto: © JackF

Sonne und blauer Himmel locken uns schon jetzt im März wieder vermehrt an die frische Luft. Ob bei der ersten Radtour des Jahres, bei der Gartenarbeit oder beim Spaziergang mit den Kids in Richtung Spielplatz – die wärmenden Strahlen der Sonne zu spüren tut einfach der Seele gut. Damit unsere Haut keinen Schaden dabei nimmt, ist es wichtig, bereits im Frühling an den Sonnenschutz zu denken.
Langsame Gewöhnung
Unsere Haut ist nach dem Winter die vermehrte Sonneneinstrahlung noch nicht wieder gewöhnt. Vielfach wird die Intensität der Sonne zu Frühlingsbeginn gründlich unterschätzt und so zeigen sich nach den ersten warmen Märztagen häufig schon leichte Sonnenbrände. Damit es gar nicht erst so weit kommt ist es wichtig, die Haut mit einer guten Sonnencreme zu schützen. Doch auch wenn diese verwendet wird, sollten Sonnenanbeter ihrer Haut Zeit geben, sich an die vermehrte Strahlung zu gewöhnen. Lieber kurze Sonnenbäder und bei Bedarf den Körper mit leichter Bekleidung bedecken.
Hoher Lichtschutzfaktor
Die noch ungebräunte Haut verlangt gerade in den ersten Sonnenstunden nach einer Creme mit einem hohen Lichtschutzfaktor. Speziell für Kinder werden Produkte mit LSF 40 und höher angeboten. Im Laufe des Sommers reicht dann in der Regel auch eine Sonnencreme mit einem niedrigeren Lichtschutzfaktor. Menschen mit empfindlicher Haut sollten darauf achten, eine Creme zu wählen, welche weder Parfüm noch Farb- oder Konservierungsstoffe enthält.
Gut geschützt lässt sich die Frühlingssonne gleich nochmal so sehr genießen und die Gefahr eines Sonnenbrandes wird verringert.(Foto: © JackF)

Lesenswerte Artikel in unserem Familienportal: