Erster Fitness-Tracker für Kinder

Kinder zu Bewegung animieren

Familie rennt über eine Wiese
Foto: © Kzenon

Wie wichtig Bewegung und gesunde Ernährung für Kinder sind, ist schon seit Jahren bekannt. Da es in Deutschland dennoch immer mehr übergewichtige Kinder mit schlechter Fitness gibt, sind Eltern, Schulen und Betreuungseinrichtungen gefragt. Wer sein eigenes Kind im Alltag zu einem gesünderen Lebensstil motivieren möchte, findet mit dem Vivofit Jr. von Garmin nun einen Tracker im Stil einer Smartwatch. Lesen Sie auch: Mein Kind will keinen Sport machen

Spaß an Bewegung auf spielerische Weise fördern

Der Fitnesstracker kommt in bunten Farben und lustigen Designs daher, weswegen er sich deutlich von den Modellen für Erwachsene unterscheidet. Er ist laut Hersteller bis zu einer Tiefe von fünfzig Metern wasserdicht und kann somit auch ins Schwimmbad mitgenommen werden. Am Handgelenk getragen überwacht Vivofit Jr. nicht nur die täglich gegangenen Schritte, sondern auch den Schlaf und zusätzliche Aufgaben rund um Fitness und einen gesunden Lebensstil. Was die Aufgaben betrifft, so können Eltern ihren Kinder vielerlei unterschiedliche Herausforderungen und Ziele geben. Mit der zugehörigen App werden Kinder motiviert, denn hier schalten sie durch das Erreichen ihrer Ziele Spielinhalte frei. Lesen Sie auch: Handys für Kinder

Sinnhaftigkeit will wohlüberlegt sein

Grundsätzlich kann ein Fitnessarmband Kindern tatsächlich dabei helfen, sich mehr zu bewegen und ihren Alltag aktiver zu gestalten. Eltern sollten sich jedoch nicht auf die Wirkung des smarten Begleiters allein verlassen und ihren persönlichen Einfluss darüber hinaus vergessen. Trotz Fitnesstracker sind Eltern wichtige Vorbilder, die ihren Kindern einen gesunden Lebensstil vorleben und somit zu einem festen Lebensinhalt machen können. Wem dies gelingt und wer Lust auf technische Gadgets hat, für den ist der Vivofit Jr. sicherlich eine tolle Ergänzung. Weitere Tipps zum Thema Familiensport

Foto: © Kzenon