Werbung beeinflusst Kinderernährung

Werbung als Gefahr für die Gesundheit von Kindern?

Kinder essen Pizza
Foto: © zwiebackesser

Werbung existiert, um die Bedürfnisse des Menschen zu beeinflussen, Wünsche zu wecken und letztlich eine Nachfrage zu generieren. Dass sie jedoch auch das Essverhalten unmittelbar beeinflusst, ist neu. Eine Studie aus Australien zeigte nun, dass spezielle Werbung die Kalorienaufnahme von Kindern steigern kann. Lesen Sie auch: Wie Kinder mit Werbung umgehen lernen

Ungesunde Lebensmittel machen Hunger

Sehen Kinder Werbung, die auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist und für ungesunde Lebensmittel wirbt, steigt ihre Kalorienaufnahme. Das fanden Forscher heraus, die Kinder in Feriencamps in vier Gruppen unterteilten und diesen verschiedene Werbefilme zeigten. Im Anschluss wurde gemessen, wie viele Kalorien die Kinder während der Mahlzeiten zu sich nahmen. Spannend: Selbst wenn die beworbenen Lebensmittel nicht angeboten wurden, aßen jene Kinder, denen noch zuvor Ungesundes schmackhaft gemacht wurde, mehr. Lesen Sie auch: Kinderlebensmittel – Sinnvoll oder schädlich?

Werbung als Gefahr für die Gesundheit

Wer sich die typischen Werbepausen klassischer Fernsehsender für Kinder ansieht, wird schnell bemerken, dass sich einige Spots mit ungesundem Essen beschäftigen. Zuckerhaltige Frühstücksflocken, Gummibärchen, Schokolade und mehr sollen hier die Aufmerksamkeit der jungen Zuschauer wecken. Schauen Kinder zu häufig fern und dabei diese Werbung, wirkt sich das nicht nur auf ihr Grundverständnis von gesunder Ernährung aus, sondern auch auf ihr Essverhalten. Werbung könnte somit eine maßgebliche Rolle in der Förderung und Vermeidung von Übergewicht bei Kindern spielen.

Lesenswerte Artikel in unserem Familienportal: