Urlaubsfahrt mit Kindern stressfrei gestalten

Stressfrei in den Urlaub starten

Familie im Urlaub
Foto: © Dmitry Ersler

„Wenn einer eine Reise tut, so kann er was erzählen!“ – das wusste schon der deutsche Dichter Matthias Claudius. Doch bevor es viel zu erzählen gibt, muss erstmal die Anfahrt bis zum Urlaubsort gemeistert werden. Und diese kann, das bestätigen Eltern immer wieder, ziemlich anstrengend sein. Mit unseren Tipps soll die Lage etwas entspannt und so erreichen werden , das die ganze Familie möglichst ohne Stress ans Ziel kommt.

Kinder auspowern

Klar, der Nachwuchs ist aufgeregt, wenn es endlich in die Ferien geht. Stillsitzen im Auto ist dann besonders schwierig. Powern Sie Ihre Kinder daher am besten vor der Abfahrt nochmal richtig aus. Geeignet sind je nach Alter beispielsweise Laufspiele, Ballspiele, Verstecken oder eine große Runde mit dem Laufrad. Körperlich geschafft haben Sie vielleicht die Chance, dass die Kids auf der Rückbank früher oder später einschlafen. Nach ca. 2 Stunden Fahrzeit ist dann erneut körperliche Bewegung gefragt. Am besten Sie packen gleich einen Gummitwist, einen kleinen Ball oder die Frisbee-Scheibe so ins Auto, das sie schnell rankommen. Mehr Tipps für lange Autofahrten mit Kindern

Anfahrt gehört zum Urlaub

Der Spaß beginnt nicht erst am Urlaubsort, sondern fängt auf der Anreise an. Gestalten Sie diese abwechslungsreich. Keiner sagt, dass Sie schnell von A nach B kommen müssen. Suchen Sie sich ein lohnenswertes Ausflugsziel auf der Strecke. Vielleicht einen Zoo, einen Badesee oder ein Kinder-Mitmach-Museum. Pausen sind enorm wichtig, denn dabei können alle wieder neue Energie tanken.

Kleine Überraschungen

Erfahrene Eltern wissen: der Langeweile auf der Fahrt begegnet man am besten mit kleinen Überraschungen! Das kann ein neues (kleines) Spielzeug sein, ein Comic oder etwas kniffliges zum Tüfteln und Raten. Mit neuen Impulsen versehen werden die ewigen „Wann sind wir endlich da?“-Fragen mit Sicherheit erstmal verstummen. Auch die Lieblingssüßigkeit oder die Aussicht auf ein leckeres Eis an der Raststätte heben die Laune und lassen die Zeit schneller vergehen.

Bei extrem langen Autofahrten und kleinen Kindern ist zu überlegen, ob es nicht besser wäre, eine Zwischenübernachtung einzuplanen und am nächsten Tag die Reise ausgeruhter fortzusetzen. Und vergessen Sie Ihren Humor nicht! Die eigene Einstellung trägt ganz entscheidend zum Familienklima bei.

Weitere Tipps für das Reisen mit Kindern

Foto: © Dmitry Ersler