Studie zeigt: So können Eltern Einfluss auf die Schulleistungen nehmen

So können Eltern Kindern beim Lernen helfen

Vater hilft Tochter bei den Hausaufgaben
Eltern haben großen Einfluss auf die Schulleistungen - Foto: © kerkezz / Fotolia

Zwischen dem Elternhaus und den schulischen Leistungen von Kindern sowie Jugendlichen besteht ein Zusammenhang. Diese Tatsache ist bereits seit Langem bekannt. Nun haben Forscher herausgefunden, mit welchen Mitteln Eltern tatsächlich Einfluss nehmen können und welche Handlungen wiederum kaum einen Effekt haben. So können Kinder stressfrei Hausaufgaben machen und Lernen.

Gespräche sind das A und O

Wie die Experten der Technischen Universität München aufzeigen, hilft es Kindern besonders, wenn Eltern das Gespräch suchen. Inhalte gemeinsamer Unterhaltungen können Lernstrategien, berufliche Wege, erzielbare Leistungen und Schulabschlüsse sein. Dies ermöglicht den Schülern einen Blick in die Zukunft und kann hiermit verbundene Motivation wecken. Auch differenziertes Lob könne die Leistungen positiv beeinflussen. Eltern sollten nach Möglichkeit nicht pauschal loben, sondern stets in Abhängigkeit von der tatsächlichen Situation. Dies fanden die Wissenschaftler bei der Durchsicht von 18 Meta-Analysen heraus. Lesen Sie auch: Kinder loben ist sehr wichtig

Was gar nicht hilft: Hausaufgabenkontrolle und Grundsatzgespräche

Im Gegensatz zu den genannten Maßnahmen sprachen sich die Forscher gegen die bloße Kontrolle der Hausaufgaben aus. Schüler zu überwachen, könne negative Effekte haben und sich gegebenenfalls sogar negativ auswirken. Viel besser sei es, ein anregendes Umfeld zu schaffen und mit gemeinsam aufgestellten Regeln einen Rahmen für das Lernen zu gestalten. Ebenfalls nicht förderlich seien Diskussionen darüber, wie wichtig Bildung allgemein ist. Erfahren Sie bei uns auch wie man Kinder fürs Lernen begeistern kann.