Kleines Indianerwurfspiel

Stöckchen werfen mit Kindern

Mit der Familie auf einer Wandertour, zum Picknick am See oder im Garten bei der Grillparty – Kindern wird es schnell einmal langweilig. Unser Vorschlag für ein kleines Indianerspiel ist überall zu realisieren, denn alles, was dazu benötigt wird, finden Sie in der Natur.

Wer kann am besten zielen?

Markieren Sie mit Stöcken ein Rechteck von ca. 1,5 x 1,5 Meter. Alternativ können Sie die Linien auch mit dem Fuß in den Sand oder die Erde ziehen. Nun brauchen Sie nur noch drei Stöckchen und einige Mitspieler, welche Lust auf ein bisschen Unterhaltung haben. Diese stellen sich hintereinander mit dem Rücken zum etwa zwei Meter entfernten markierten Rechteck auf (die Wurfdistanz kann natürlich auch verändert werden). Nun wirft der erste Spieler seine drei Stöckchen jeweils einzeln über die Schulter. Ziel ist es dabei, diese genau im Rechteck zu platzieren. Die Treffer werden notiert und dann ist der nächste Spieler an der Reihe. Einen Punkt gibt es nur, wenn das Stöckchen wirklich vollständig im Rechteck landet.

Lustige Spielvarianten

Um Abwechslung in das Spiel zu bringen, können die Wurftechniken natürlich variiert werden. Es besteht zum Beispiel die Möglichkeit

  • mit rechts zu werfen
  • mit links zu werfen
  • durch die gegrätschten Beine zu werfen
  • mit beiden Händen über dem Kopf zu werfen

Spielen Sie einen oder mehrere Durchgänge – ganz nach Lust und Laune. Sieger ist der „Indianer“, welcher die meisten Punkte erzielen konnte.

Ohne Konzentration geht es nicht

Was auf den ersten Blick ganz einfach klingt, gestaltet sich in der Praxis manchmal ziemlich schwierig. Vielen Kindern und Erwachsenen fällt es schwer, die Entfernung und somit die Kraft, die zum Werfen notwendig ist, richtig einzuschätzen. Konzentration und Aufmerksamkeit sind hierbei von Nöten und die Mitspieler lernen dabei, sich wieder mehr auf ihr Gefühl zu verlassen, da sie ja nicht sehen, wohin sie werfen. Viele Stöckchen werden außerhalb des Zieles landen und damit niemand verletzt wird, sollten sich alle Mitspieler hinter der markierten Wurflinie befinden.

Mehr zum Thema Spielen mit Kindern

Lesen Sie auch unseren neusten Beitrag: Entwicklung des Kindes