Frankfurt: Erste vegane Kita kommt im Sommer

Lustiges Gemüse für Kinder
Foto: © Velirina

Vegane Ernährung scheint auf dem Vormarsch zu sein. Noch nie war das Angebot an pflanzlichen Ersatzprodukten, Kochbüchern und Ratgebern rund um die tierleidfreie Ernährung so groß wie heute. Auch Eltern fragen sich daher immer öfter: „Wie gesund sind Milch und Fleisch für meine Kinder?“ Wer in veganer Ernährung die Antwort findet, musste in Sachen Speiseplan jedoch bisher Abstriche machen. Schluss damit sein soll nun schon bald in Frankfurts erster Kindertagesstätte, die rundum vegan arbeitet. Mehr zum Thema Vegane Ernährung für Kinder

Elterninitiative als Urheber

Im Frankfurter Stadtteil Bockenheim wird die Kindertagesstätte „Mokita“ bereits in diesem Sommer ihre Pforten öffnen. Verantwortlich für das Projekt: Die Mitglieder des Vereins „Veggie-Kids“. Sie wollen mit ihrer Kindertagesstätte anderen Eltern die konsequente Beibehaltung veganer Kinderernährung ermöglichen. Platz bieten wird die Tagesstätte für rund vierzig Kinder im klassischen Kindergartenalter ab drei Jahren.

Immer wieder diskutiert: Ist vegan gefährlich?

Dabei stoßen die Urheber der veganen Kita vielerorts auf Kritik. Vegane Ernährung, so viele Ärzte, Männer und Frauen, könne Kindern schaden und zu Mangelzuständen führen. Hiervon jedoch wollen die Verantwortlichen in Frankfurt nichts wissen. Sie präsentieren ein ausgewogenes Ernährungskonzept, bei dem es Kindern an nichts fehlen oder mangeln soll. Eltern, die sich mit veganer Ernährung bereits gut auskennen, wissen: Das kann funktionieren. Auf sensible Nährstoffe wie Vitamin B12 oder auch Calcium, Eisen und Zink zu achten, ist ein wichtiger Schlüssel. Dann können auch Kinder laut zahlreicher Experten problemlos fleisch- und milchfrei ernährt werden.

Lesen Sie auch: Vegane Ernährung in der Schwangerschaft

Kennen Sie schon unseren neusten Beitrag? Wenn Eltern ungeduldig mit ihren Kindern sind

Foto: © Velirina

Lesenswerte Artikel in unserem Familienportal: