Ernährung: WHO warnt vor Werbung

Lustiges Gemüse für Kinder
Foto: © Velirina

Gesunde Ernährung spielt in deutschen Familien eine immer wichtigere Rolle. Dass hiermit jedoch auch Schwierigkeiten verbunden sein können, wissen Ernährungsberater und Kinderärzte schon seit Jahren. Schließlich sind rund 15 von 100 Kindern in Deutschland heute übergewichtig. Bei manchen von ihnen sprechen Experten sogar von gefährlicher Fettleibigkeit. Bewegungsmangel und ungesunde Ernährung sind hier die Hauptprobleme. Nun warnt auch die WHO vor Werbung für ungesunde Nahrungsmittel, die Kinder häufig auf digitalem Wege erreicht. (Gesunde Ernährung für Kinder)

Moderne Technik als schlechter Ratgeber

Immer mehr Kinder und Jugendliche nutzen Computer, Tablet und Smartphone. Auch soziale Netzwerke spielen bei Jugendlichen eine entscheidende Rolle. Hier jedoch verbirgt sich laut Weltgesundheitsorganisation eine große Gefahr, denn Werbeanzeigen schalten diese Netzwerke individuell. Welche Produkte einem Nutzer angeboten werden, bestimmen Faktoren wie Alter, Geschlecht und Herkunft. Kinder und Jugendliche bekommen dabei nicht selten Reklame für echte Kalorienbomben gezeigt. Das Problem: Eltern sind sich dieser Tatsache zumeist nicht bewusst, da sie bei der Nutzung von Netzwerken vollkommen andere Werbeanzeigen zu sehen bekommen. (Kinderlebensmittel – Sinnvoll oder schädlich?)

Die Verantwortung liegt bei den Eltern

Das größte Risiko dieser individualisierten Werbemaßnahmen liegt darin, dass Kinder und Jugendliche stark beeinflussbar sind. Werden sie Anzeigen ausgesetzt, die ungesunde Ernährung propagieren, nehmen sie diese oft als Maßstab. Viel Zucker, Salz oder auch Fett wirkt dann vollkommen normal. Eltern sollten daher einen bewussten Umgang mit Werbung pflegen und ihre Kinder aufklären. Im besten Falle ist der familiäre Speiseplan geprägt von gesunden und frischen Nahrungsmitteln. Dann bleibt Werbung zwar weiterhin verlockend, Kinder und Jugendliche können ihr dank eines soliden Grundwissens jedoch besser widerstehen. (Ausgewogene Ernährung für Kinder)

Foto: © Velirina

Lesenswerte Artikel in unserem Familienportal: