Social Media: Viele Kinder und Jugendliche süchtig

Immer mehr Kinder Social Media süchtig

Mädchen mit Handy
Foto: © ave_mario

Soziale Medien sind für Kinder und Jugendliche ein spannendes Feld. Sich per Internet austauschen zu können, neue Freunde zu finden und sein Leben mit anderen zu teilen, ist längst mehr als nur ein gelegentlicher Spaß. Wie die Krankenkasse DAK nun im Rahmen einer Studie herausfand, haben viele Jugendliche und Kinder in Deutschland mit einer Suchtproblematik zu kämpfen. Das Suchtmittel: Nicht etwa Alkohol oder Zigaretten, sondern Social Media.

Jugendliche verbringen viel Zeit mit Social Media

Die Befragung widmete sich erstmals den Auswirkungen, die Soziale Medien auf das Leben von Kindern und Jugendlichen haben kann. Die Ergebnisse sprechen eine deutliche Sprache, denn gerade Jugendliche in einem Alter zwischen zwölf und 17 Jahren kommen ohne Social Media kaum mehr aus. Etwa ein Viertel der Befragten nutzten Social Media täglich für mehr als vier Stunden. Auch gibt es aufgrund der Nutzung von Social Media weitere Probleme wie Streit mit den Eltern und Schlafmangel.

Manche Betroffenen sind regelrecht süchtig

Wie sich im Rahmen der Befragung ebenfalls zeigte, gelingt es rund 2,6 Prozent der Teilnehmer nicht, ihren Social Media Konsum eigenständig unter Kontrolle zu behalten. Konnten sie ihr Handy nicht mehr in gewohntem Ausmaß nutzen, litten sie unter depressiven Verstimmungen und Entzugserscheinungen. Da es für das Nutzungsverhalten von Social Media keine festen Regeln oder Gesetze gibt, sind Eltern weitestgehend auf sich alleine gestellt. Es ist daher besonders wichtig, dass es durch regelmäßige Gespräche und sinnvolle Begrenzungen im heimischen Umfeld nicht zu einem übermäßigen Konsum kommt.

Lesen Sie auch:

Foto: ©