Bundesbauministerium: Eigenheime sollen gefördert werden

Pläne zur Eigenheimförderung für Familien

Verschiedene Geldscheine
Foto: © Coloures-pic

Zu den zentralen Lebenszielen der meisten Deutschen gehört auch der Erwerb von Immobilieneigentum. Eine Eigentumswohnung oder auch ein Haus sind jedoch teuer und für viele Familien nur schwer zu finanzieren. Dem will das Bundesbauministerium nun entgegenwirken. Wie interne Papiere des Ministeriums zeigen, könnte es schon bald eine Förderung speziell für Familien mit Kaufabsicht geben. Infos zur Baufinanzierung

Das Konzept des Bauministeriums

Geht es nach der deutschen Bundesbauministerin Barbara Hendricks, so sollen Familien künftig beim Erwerb von Immobilieneigentum unterstützt werden. Über einen Zuschuss von maximal 20.000 Euro könnten sich Familien mit einem Jahreseinkommen von höchstens 70.000 Euro ihren Immobilientraum erfüllen. Entscheidend für die tatsächliche Höhe der Förderung soll dabei die Anzahl der Kinder sein, die im Haushalt leben. Eine dreiköpfige Familie erhielte demnach 8.000 Euro Förderung, wobei für das zweite und dritte Kind jeweils 6.000 Euro zusätzlich gezahlt werden könnten.

Bislang nur eine Theorie

Über konkrete Pläne zur Umsetzung der Maßnahmen ist bislang nichts bekannt. Auch ist unklar, welche Gebiete in Deutschland in die Fördermaßnahmen einbezogen werden sollen und ob es nur eine begrenzte Anzahl an Fördermaßnahmen geben werde. Helfen solle der Zuschuss Familien aber vor allem bei der Beantragung und Bewilligung eines Immobilienkredites. Wer ohne Eigenkapital finanzieren möchte, hat es auch heute schwer. Auch wenn die geplante Fördermaßnahme vielen Familien als sinnvolle Hilfe dienen könnte, ist über deren tatsächliches Inkrafttreten bislang nicht entschieden worden. Mehr zum Thema Baufinanzierung für Familien

Bei uns finden Sie noch weitere Informationen zum Hausbau

Foto: © Coloures-pic