Zwiebellook: So haben es Kinder auf dem Weihnachtsmarkt warm

Weihnachtsmarktbesuch mit Kindern

Weihnachtsmarkt
Foto © eyetronic

Ein gemeinsamer Bummel über den Weihnachtsmarkt gehört für die meisten Familien zur stimmungsvollen Vorweihnachtszeit. Gerade Kinder lieben es, die bunt dekorierten und schön beleuchteten Stände zu bewundern, eine Runde Karussell zu fahren und mit Mama und Papa einen warmen Punsch zu trinken. In der winterlichen Kälte jedoch ist guter Schutz wichtig. Sonst nämlich könnte pünktlich zum Fest eine dicke Erkältung für getrübte Freude sorgen.

Eine Jacke alleine reicht nicht aus

Auch wenn Winterjacken bereits angenehm dick sind, schützen sie an besonders kalten Tagen nicht ausreichend vor Gänsehaut. Besser ist es, die eigenen Kinder im sogenannten Zwiebellook zu kleiden und mehrere Schichten zu wählen. Zwischen diesen Schichten bilden sich dann Luftpolster, die für zusätzliche Isolation sorgen und den Körper angenehm warm halten. Am Oberkörper bewährt sich ein Kombination aus Unterhemd, Longsleeve, Fleecejacke und Winterjacke. Die Beine können dann mit Strumpfhose, langer Unterhose und einer dicken Jeans geschützt werden. (Lesen Sie auch: Winterkleidung für Kinder)

Auch an die Füße denken

Und ist es dann vom Kopf bis zu den Knöcheln angenehm kuschelig, sind die Füße in vielen Fällen weiterhin zu kalt. Dicke Strümpfe reichen hier in gefütterten Stiefelchen nicht unbedingt aus. Gerade bei einem längeren Weihnachtsmarktbesuch lohnt sich außerdem die Anschaffung spezieller Einlegesohlen. Sie sind an der Unterseite mit einem isolierenden Material und oben mit weichem Fell ausgestattet. Eltern können praktisch jeden Kinderschuh mit solchen Sohlen aufrüsten und sorgen so auch bei Schnee und Eis für warme Kinderfüße.

Lesen Sie auch: Spielen im Schnee

Foto © eyetronic

Lesenswerte Artikel in unserem Familienportal: