Der Welttag der Schulfreunde steht an: Zeit für Nostalgie

Am 25. Juni ist Welttag der Schulfreunde

Mutter und Tochter schauen sich zum Welttag der Schulfreunde ein Fotoalbum an
Am Welttag der Schulfreunde mit den Kindern im Fotoalbum stöbern - Symbolbild: © natalialeb - stock.adobe. com

Lernen die eigenen Kinder in der Schule neue Freunde kennen, denken die meisten Eltern an ihre eigene Schulzeit zurück. Die ersten vertrauten Freunde oder Freundinnen stammen im Regelfall aus dieser Zeit und der Fundus mit gemeinsamen Erinnerungen ist groß. Leider verlieren sich viele Schulfreunde im Laufe der Zeit aus den Augen. Der Welttag der Schulfreunde am 25. Juni hält dazu an, mehr als nur zurückzublicken.

Gemeinsam in Erinnerungen schwelgen

Kinder finden es meist besonders spannend, gemeinsam mit Mama oder Papa über vergangene Zeiten zu sprechen. Haben Eltern noch alte Fotoalben, Briefe und Erinnerungsstücke aufbewahrt, ist das die ideale Voraussetzung für einen schönen Nachmittag am Welttag der Schulfreunde. Zusammen im alten Fotoalbum zu blättern und den eigenen Kindern von Abenteuern mit den Kindheitsfreunden zu berichten, kann sehr erfüllend und unterhaltsam sein. Die ideale Beschäftigung für zu heiße oder auch regnerische Tage.

Mutige nehmen Kontakt auf

Gedanken an die eigenen Schulfreunde wecken in Eltern oft das Bedürfnis, mehr als nur alte Erinnerungen zu betrachten. Was aus der besten Freundin geworden ist und ob der vertraute Kumpel wirklich Medizin studiert hat, sind Fragen, die plötzlich wieder auftauchen. Wer die Möglichkeit hierzu hat, nutzt den Welttag der Schulfreunde, um Kontakt aufzunehmen. Vielleicht denkt das Gegenüber gerade ebenfalls an die alten Zeiten. Bei einem Treffen finden Schulfreunde dann heraus, ob sie noch immer so gut zueinander passen. Und manchmal entwickelt sich aus dem ersten Kontakt eine erneute Freundschaft, die dann sogar die gesamte Familie umfasst.
Übrigens entstehen auch viele Kinderfreundschaften im Urlaub. Manche halten sogar über den Urlaub hinaus. Vor allem dann, wenn sich auch die Eltern gut verstehen.