Stuttgart: Das „Krafttankhaus“ öffnet

Urlaub für schwerkranke Kinder

Zeitung zum Thema Gesundheit
Foto: © Zerbor

Deutschlands Familienwelt umfasst nicht nur die glücklichen und gesunden Eltern und Kinder. Auch schwerstkranke Kinder, die von ihren Eltern gepflegt werden, sind ein Bestandteil der Vielfalt, über den jedoch nur allzu häufig geschwiegen wird. Dass die Familien indessen vor großen Herausforderungen stehen und oft bis weit über ihre Grenzen hinaus belastet werden, wissen oft nur Fachleute. Betroffenen unter die Arme greifen will nun das neu eröffnete „Krafttankhaus“ in Stuttgart.

Stationäre Erholung für betroffene Familien

Im Stuttgarter Krafttankhaus sollen Familien künftig eine Anlaufstelle finden, die die Bedürfnisse aller Familienmitglieder berücksichtigt. Nicht nur die fachgerechte Pflege schwerstkranker Kinder, sondern auch die Entlastung von Geschwistern und Eltern steht hierbei im Fokus. Beginnen soll der Betrieb schon im Dezember 2017. Dann werden sechs Kinder sowie Jugendliche zwischen drei und zwanzig Jahren einziehen, um gemeinsam mit ihren Angehörigen einige ruhigere Tage zu verbringen. Langfristig wird das Krafttankhaus Platz für insgesamt acht Patienten und ihre Familien bereithalten können.

Vier Wochen Ausruhen

Wer im Krafttankhaus aufgenommen wird, muss kein Krankenhausflair fürchten. Die Verantwortlichen tragen Sorge für ein gemütliches und familiäres Umfeld, das nicht mit den üblichen Stationen von Kinderkrankenhäusern und Kliniken zu vergleichen ist. Hier können Familien dann höchstens vier Wochen bleiben, um neue Kraft für den weiteren Alltag tanken zu können. Ein großer Erfolg für den evangelischen Kirchenkreis Stuttgart und den Förderverein Hospiz Stuttgart, die insgesamt 14 Millionen Euro in das Projekt investiert haben.

Lesen Sie auch diese Artikel:

Foto: © Zerbor

Lesenswerte Artikel in unserem Familienportal: