Zahlreiche Schulabmeldungen im Nachbarland Österreich: Ist das auch in Deutschland möglich?

Schulpflicht in Deutschland

Zahlreiche Schulabmeldungen in Österreich
Schulabmeldungen in Österreich- auch in Deutschland möglich? - Symbolbild: © Zerbor

Schulkinder auf der ganzen Welt erlebten Unterricht und Schulbesuch während der Corona Pandemie auf eine vollkommen neue Weise. Bei der Rückkehr unter Pandemiebedingungen sind Maske und Tests inzwischen vielerorts normal. In Österreich jedoch scheinen sich immer mehr Eltern für die Abkehr vom Schulsystem zu entscheiden. Ein solches Szenario erscheint in Deutschland unwahrscheinlich.

Keine Schulpflicht in Österreich

In Österreich ist es legal, die eigenen Kinder von der Schule abzumelden und anderweitig zu unterrichten. Hier sieht sich der Staat folglich nicht als Kontrollinstanz, die Kinder zum Schulbesuch verpflichtet und überlässt Familien die Entscheidung.
Die Anzahl der Abmeldungen hat sich Medienberichten zufolge jedoch erhöht. Bislang meldeten Eltern rund 3.600 Kinder von der Schule ab. Wie Experten vermuten, könnte sich diese Zahl bis zum Schuljahresanfang auf 6.000 erhöhen. Allein in Niederösterreich sind es 1.150. Dort müssen Schulen nun wahrscheinlich Klassen zusammenlegen.

Corona-Maßnahmen als Grund für die Abmeldungen?

Noch im Schuljahr 2019/20 hatte es in Österreich 2.000 Abmeldungen gegeben. Daher gehen einige Experten davon aus, dass die Pandemie für eine Steigerung der Zahlen gesorgt hat. Dies könnte daran liegen, dass Eltern nicht einverstanden sind mit jenen Maßnahmen, die während der Pandemie in Schulen gelten. Gegen die Maskenpflicht und die regelmäßigen Coronatests regt sich auch hier in Deutschland Proteste. Gleiches gilt für die Impfung ab zwölf Jahren, die derzeit noch viele Eltern ablehnen.

In Deutschland ist Schule Pflicht

Eine Flut an Schulabmeldungen hat Deutschland nicht zu erwarten. Das liegt daran, dass diese Option hierzulande überhaupt nicht besteht. Gesetzlich verankert ist in der Bundesrepublik eine neunjährige Schulpflicht. Etwa 1.000 Kinder leben in Deutschland jedoch als sogenannte „Freilerner“. Sie sind in Schulen angemeldet, ihre Eltern schicken sie jedoch nicht dorthin. Das zieht meist gerichtliche Prozesse und Bußgelder nach sich, kann aber auch zu Sorgerechtsentzug und Freiheitsstrafe führen. Lesen Sie auch: Schulprobleme und wie man sie lösen kann