Mehr Unterhalt für Kinder

Ab August 2015 bekommen Kinder mehr Unterhalt

Verschiedene Geldscheine
Foto: © Oleksandr Dibrova

Unterhaltspflichtige Elternteile müssen ab 1. August 2015 für ihre Kinder tiefer in die Tasche greifen. Das Düsseldorfer Oberlandesgericht hat erstmals seit dem Jahr 2010 die Unterhaltsbeiträge für Kinder angehoben. Geregelt sind diese Empfehlungen in der sogenannten Düsseldorfer Tabelle. Im Durchschnitt können sich die Kinder über rund 3,3 % mehr freuen.

OLG orientiert sich an der veränderten Gesetzeslage

Da im Juli das Gesetz zur Erhöhung des Grundfreibetrages, des Kinderzuschlages, des Kindergeldes (Infos über das Kindergeld) sowie des Kinderfreibetrages in Kraft getreten ist, fasst das Düsseldorfer OLG die Leitlinien zur Berechnung des Unterhaltes in einer neuen Düsseldorfer Tabelle zusammen.  In letzter Zeit wurden lediglich die Selbstbehalte der Unterhaltspflichtigen erhöht, nicht jedoch die Bedarfssätze für die Kinder. Den Angaben zufolge sieht beispielsweise das OLG nun einen Mindestbedarf für Kinder bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr von 328 € statt bisher 317 €. Vom siebten bis zum zwölften Lebensjahr sieht die Tabelle einen Kindesunterhalt von mindestens 376 € statt 364 € vor. Und ab dem dreizehnten Lebensjahr bis zur Volljährigkeit erhalten die Kinder getrennt lebender Eltern von nun an 440 € statt den bislang gültigen 364 €. Volljähre Anspruchsberechtigte dürfen zukünftig mit 504 € statt 488 € rechnen. Generell gilt: je höher das Einkommen des unterhaltspflichtigen Elternteils, desto höher fallen in der Regel auch die Zahlungen für die Kinder aus.

Voraussichtlich erfolgt zum 1. Januar 2016 erneut eine Aktualisierung der Düsseldorfer Tabelle. Denn dann soll der  steuerliche Kinderfreibetrag, also der Mindestbedarf eines Kindes, um weitere 96 € auf jährlich 4608 € steigen. Dementsprechend ist zu erwarten, dass das Düsseldorfer OLG die Leitlinien erneut der Gesetzeslage anpassen wird.

So behalten Sie das Familienbudget im Blick

Lesen Sie auch unseren neusten Artikel: Entwicklung des Kindes im 5. Lebensjahr

Foto: Oleksandr Dibrova

Lesenswerte Artikel in unserem Familienportal: