Pünktlich zum Frühjahrsstart: So lernen Kinder das Radfahren

So können Eltern Kinder beim Fahrradfahren lernen unterstützen

Mädchen lernt Fahrradfahren
Foto: © viclin

Längst vorbei ist die Zeit der glatten Straßen, Schneeschauer und kühlen Temperaturen. Spätestens jetzt zwischen Ende März und Anfang April zieht es Familien wieder hinaus ins Freie, um mit dem Fahrrad die Natur zu erkunden. Kann das eigene Kind noch nicht selbst Radfahren, braucht es jedoch zunächst einige Stunden der Übung. Eltern sollten dabei auf bestimmte Dinge achten.
Lesen Sie auch: Fahrradfahren mit Kindern

Stützräder oder nicht?

Selbstverständlich erleichtern Stützräder das anfängliche Fahren mit dem Rad. Sie verhindern ein Kippen, wenn das eigene Gleichgewicht schwankt. Kindern das Radfahren mit Stützrädern beizubringen, ist jedoch wenig empfehlenswert. So verlassen sich die kleinen Anfänger mit der Zeit auf den stützenden Effekt und tun sich dann umso schwerer, wenn die kleinen Rädchen abmontiert werden. Besser ist es, wenn Mama oder Papa zunächst durch Festhalten des Rades am Gepäckträger oder einer speziellen Haltestange für Stabilität sorgen. So erkennen sie leichter, wann das eigene Kind weit genug ist, um die ersten Meter alleine zu fahren. (Weitere Tipps zum Fahrradfahren lernen)

Niemals ohne Helm

Bei den ersten Fahrversuchen mit dem eigenen Rad kommt es erfahrungsgemäß zu kleineren Stürzen. Sie sind sogar notwendig, denn erst durch das Stürzen erfahren Kinder, wie sich Unfälle mit dem Rad vermeiden lassen und entwickeln ein Gefühl für Balance und ausgleichende Bewegungen. Damit kleine Unfälle beim Üben jedoch keine schlimmen Folgen nach sich ziehen, sollten Kinder stets einen Helm tragen. Dieser muss sicher sitzen, die Stirn bedecken und durch einen entsprechend eingestellten Kinnriemen gesichert werden. Auch wenn sich das eigene Kind als wahrhaftiges Naturtalent erweist und nach wenigen Minuten ohne Hilfe fahren kann, gehört der Helm zur unverzichtbaren Grundausstattung. Und worauf achten beim Kinderfahrrad?

Da ja bald Ostern ist haben wir auch noch einen Tipp für die Freizeitgestaltung: Eiertrudeln – Ein Spaß für Groß und Klein.

Foto: © viclin

Lesenswerte Artikel in unserem Familienportal: