Kinderbonus 2021: Im Frühling kommt das Extra-Geld

Zeitung mit Nachrichten
Foto: © Zerbor

Die Corona-Pandemie bringt viele Familien in wirtschaftliche Schwierigkeiten. Eingeschränkter Schulunterricht, Ausfälle der Kinderbetreuung und Kurzarbeit oder gar Jobverlust bedrohen die Existenz. Etwas Abhilfe schaffen will die Regierung mit Hilfe des Kinderbonus, welcher schon im vergangenen Jahr einmal ausgezahlt wurde. Im Frühling steht nun eine weitere Zahlung an.

Der Betrag halbiert sich

Statt wie 2020 insgesamt 300 Euro erhalten Eltern in 2021 bisher nur eine Einmalzahlung in Höhe von 150 Euro. Die Zahlung gilt erneut pro Kind und soll Familien dabei unterstützen, ihren Lebensunterhalt zu finanzieren. Kritiker der Maßnahme betonen, dass 150 Euro bei Weitem nicht ausreichen, um Familien in Zeiten hoher Mieten und Lebenshaltungskosten abzusichern. Vorerst aber bleibt es dabei: Im Frühling 2021, der genaue Termin steht noch nicht fest, erhalten Familien je Kind 150 Euro. Diese werden bei Empfängern staatlicher Hilfen nicht angerechnet.

Nicht jede Familie profitiert gleich stark

Grundsätzlich sind alle Familien in Deutschland dazu berechtigt, den Kinderbonus zu erhalten. Fest steht aber auch, dass nicht alle Familien den Bonus nach der Steuererklärung behalten werden, denn ab einem Jahreseinkommen von etwa 68.000 Euro holt sich der Fiskus den Bonus schrittweise zurück. Gutverdiener profitieren daher deutlich weniger als einkommensschwache Familien. Ein Antrag für die Auszahlung des Kinderbonus muss nicht gestellt werden, denn der Prozess läuft automatisch ab. Dies bedeutet auch, dass Familien nicht auf den Erhalt des Geldes verzichten können.
Bei uns finden Sie noch viele weitere Infos zum Thema Kindergeld. Wer bekommt es? Wo kann man es beantragen und vieles mehr.