Jugendweihe 2016

Infos und Tipps für die Jugendweihefeier

Mädchen mit Geschenk zur Jugendweihe
Foto: © Syda Productions

Für die 13 bis 14-jährigen Jugendlichen steht in den nächsten Wochen ein wichtiger Festakt bevor: die Jugendweihe. Sie gilt als weltliches Pendant zur evangelischen Konfirmation oder der katholischen Firmung. Mit der Feierstunde werden die jungen Leute in den Kreis der Erwachsenen aufgenommen. Tausende Teenager nehmen an Jugendweihefeiern bundesweit teil.

Der Ritus des Übergangs

Familien, die sich konfessionell nicht gebunden fühlen, würdigen mit der Jugendweihe den Übergang ihres Kindes ins Erwachsenenalter. Jedes Frühjahr zwischen April und Juni finden zahlreiche Festakte hierfür statt. Während der Feierstunden, die von Jugendweiheverbänden organisiert werden, hören die jungen Erwachsenen und ihre Gäste ein Festrede, bekommen eine Urkunde, Blumen sowie ein Geschenkbuch überreicht. Zusammen mit Eltern, Verwandten und Freunden feiern die Teenager ihren großen Tag obligatorisch auf einer privaten Party nach dem Festakt. Natürlich erhalten die jungen Erwachsenen dabei auch Geschenke zur Jugendweihe von der Familie und den Verwandten. Damit die Feier nicht zu langweilig wird, kann man sie mit einigen Spielen auflockern.

Mehr als ein Ritual

Die Jugendweihe existiert bereits seit mehr als 160 Jahren. Während in der DDR das Fest politisiert wurde, verstehen sich heutige Jugendweiheverbände bundesweit als Vermittler weltlicher und humanistischer Werte sowie als Begleiter in einer oft nicht einfachen Lebensphase der Heranwachsenden. Im gesamten Jugendweihejahr finden daher durch die Vereine angebotene Ausflugsfahrten, Vorträge oder Veranstaltungen statt, die die Teenager auf das Erwachsenenleben besser vorbereiten sollen.

Lesen Sie auch: Kleidung für die Jugendweihe – Was ist angemessen?

Foto: © Syda Productions / Weitere Artikel der Redakteurin