Jahresplanung 2019: Kinder einbeziehen

Foto: © llhedgehogll

Der Beginn eines neuen Jahres markiert in vielen Familien einen spannenden Wendepunkt. Nicht nur die Eltern selbst können gute Vorsätze haben, denn es gibt einige Punkte, bei denen die gesamte Familie mithelfen kann. Wer in der ruhigen ersten Januarwoche etwas Zeit hat, sollte diese für eine kleine Familiensitzung nutzen und Neuerungen besprechen. Lesen Sie auch: Der Familienrat

Ziele setzen können auch Kinder schon

In den kommenden zwölf Monaten müssen auch Kinder einige Herausforderungen meistern. Vor allem Schulkinder und Jugendliche kümmern sich dann um gute Noten, ihre Freunde und übernehmen im besten Fall auch Hilfstätigkeiten im Haushalt. Kommt noch ein Hobby hinzu, ist der Alltag meist sehr vollgepackt. Sich mit Zielen auseinanderzusetzen und zu überlegen, was wirklich wichtig ist, kann für Entlastung sorgen. So kann es durchaus passieren, dass sich ein Kind von seinem bisherigen Hobby trennt, um sich stärker auf andere Lebensbereiche konzentrieren zu können. Eltern sollten in diesem Fall stets unterstützend wirken und ihren Kindern beim Abwägen helfen.

Restliche Planung: Das Ziele-Blatt

Natürlich hält das neue Jahr nicht nur Pflichten bereit. Auch viele tolle Abenteuer wollen erlebt werden. Wer möchte, legt gemeinsam ein großes Blatt an, auf dem alle Ziele und gewünschten Erlebnisse des Jahres notiert werden. Auf diesem Zettel stehen können dann beispielsweise verschiedene Ausflugsziele, Urlaube oder auch größere Anschaffungen wie ein neues Rad oder auch die Renovierung des Kinderzimmers. So wissen alle Beteiligten, was 2019 bereits jetzt so spannend macht und starten noch etwas motivierter in die nächsten 52 Wochen.

Foto: © llhedgehogll

Lesenswerte Artikel in unserem Familienportal: