Grasmilben verursachen grässlichen Juckreiz

Was tun gegen Herbstmilben?

Weg zwischen Feld und WaldGartenarbeit, ein Picknick oder auf der Wiese, Toben auf dem Spielplatz oder ein Spaziergang am Feldrand: in diesen Tagen beginnen Grasmilben wieder ihr Unwesen zu treiben. Die Neotrombicula autumnalis, auch Herbst- oder Erntemilben genannt, plagen mit ihren Bissen die Naturliebhaber. Die roten Stichstellen jucken fürchterlich.

Die Grasmilbe – eine Verwandte der Zecke

Herbstmilben zählen mit ihren acht Beinen zu den Spinnentieren. Auf Grashalmen, in Beeten oder Gebüschen sitzen sie und warten auf Mensch oder Tier. Nur die Larven der Grasmilben beißen zu. Dafür klettern die recht flinken 0,3 mm großen orangfarbenen Tierchen zunächst an eine feuchte warme Stelle des Körpers und verweilen dort für einige Stunden. Typische Spuren finden sich vor allem an den Sockenrändern, in der Leistengegend oder unter den Achselhöhlen. Anschließen ritzen sie die Haut ihrer Opfer an und geben ein Sekret hinein, welches die Blutgerinnung hemmt und das Gewebe auflöst. Hat sich die Grasmilbe auf das Dreifache ihrer Größe vollgesaugt, fällt sie ab. Was den Betroffenen bleibt, ist ein grässlicher intensiver Juckreiz, der bis zu 14 Tage anhalten kann.

Hausmittel gegen das lästige Jucken

Ein Arzt oder Apother kann einen Befall von Grasmilben sehr schnell erkennen. Mediziner verschreiben in diesen Fällen gern Cortison oder Antihistamine. Als Hausmittel haben sich indes kühlende Umschläge mit kaltem Quark oder Kühlpads bewiesen. Auch diverse Homöopathika zeigen Wirkung. Um sich vor Grasmilben zu schützen, gibt es keine allgemeingültige Regel. Lassen es die Temperaturen zu, helfen lange Hosen, welche in die Socken gesteckt werden. Ansonsten soll Kokosöl oder dick aufgetragene Hautcreme die Plagegeister abhalten. Empfehlenswert ist es, nach jedem Gang durch befallene Gebiete zu duschen und sich mit einem Waschlappen gründlich abzuschrubben. Kam es bereits zu Stichen, sollte darüber hinaus die Bettwäsche gewechselt und die Kleidung der letzten drei Tage gründlich gewaschen werden.

Tipp: Um einen Grasmilbenbefall festzustellen, benötigt man eine weiße Kachel oder ein weißes Blatt Papier. Die Tierchen lieben die Farbe und werden als orange Pünktchen nach 15 Minuten darauf sichtbar.

Foto: © Matthias Krüttgen