Ferienzeit: Erste Hilfe gegen Langeweile

So genießen Kinder die Sommerferien

Sandstrand und Schriftzug Sommerferien Foto: © racamani

In einigen Bundesländern sind die Sommerferien nun beinahe vorüber. Schulkinder in Baden-Württemberg und Bayern jedoch freuen sich erst jetzt auf die kommenden sechs Wochen. Für sie nämlich liegt der Ferienbeginn nur wenige Tage zurück. Was für Kinder ein tolles Erlebnis ist, stellt Eltern regelmäßig vor elementare Fragen: Wie können Kinder in der kommenden Zeit sinnvoll beschäftigt werden?

Ferienspiel-Angebote nutzen

In den meisten Gemeinden Deutschlands gibt es tolle Programme, die Kirchen, Vereine oder Stadtverwaltungen selbst auf die Beine stellen. Von betreuten Wochen über individuell buchbare Veranstaltungen bis hin zu schönen Familienfesten bieten sich Eltern zahlreiche Möglichkeiten, ihren Kinder ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm zusammenzustellen. Voraussetzung für die Teilnahme an Ferienspielen ist häufig, dass das jeweilige Kind bereits zu Schule geht oder mindestens sechs Jahre alt ist. Wer sich mit den Bestimmungen und Angeboten in der eigenen Heimat nicht auskennt, fragt am besten bei der zuständigen Behörde nach. Mehr zum Thema Ferienbetreuung für Kinder

Langeweile ist wichtig

Stress sollten die Ferien jedoch nicht bedeuten. Es ist schön, wenn die gesamte Familie einige Ausflüge oder auch einen Urlaub gemeinsam erlebt. Zu viel sollten Eltern jedoch nicht planen, denn gerade die strukturlose Freizeit macht Ferien zu einer sehr lehrreichen Phase im Leben eines Kindes. Sich selbst beschäftigen zu können, mit etwas Kreativität nach eigenen Ideen zu suchen und auch klassische Tätigkeiten wie Lesen, Malen und Basteln zu genießen, gelingt meist erst dann, wenn Eltern einige Tage gänzlich ungeplant verstreichen lassen.
Lesen Sie auch: Erster Schultag nach den Ferien

Foto: © racamani