Eierbecher für die Ostertafel basteln

Ostern ohne Ei ist wie Weihnachten ohne Tannenbaum! Also braucht es für das Osterfrühstück auch einen standesgemäßen Eierbecher. Viele Familien nutzen die Zeit vor dem Osterfest, um gemeinsam mit den Kindern kleine Osterbasteleien zu gestalten.

Schnell und unkompliziert, aber mit großer Wirkung
Immer wieder gern greifen Eltern für Bastelarbeiten zu den beliebten Papprollen, die bei Küchenrollen oder Toilettenpapier übrig bleiben. In 3 cm dicke Hülsen geschnitten, bieten sie eine ideale Basis für Eierbecher. Nun kann nach Herzenslust gestaltet werden. Zum Beispiel umwickelt man die Rolle mit Filz und und einer Schleife aus Bast. Oder aber Meister Lampe soll auf der Tafel eine gute Figur machen: mit brauner Farbe bemalt man den Basisring und dekoriert ihn mit einem Hasenköpfchen, Löffeln und einer Blume (dem Schwänzchen des Hasen). Ein grüner Papierstreifen, der mehrfach eingeschnitten wurde, wirkt wie Gras rund um die Hülse – als läge das Ei auf einer Wiese. Wird der Ring gelb, rosa oder pastellgrün gestaltet und auf eine ausgeschnittene Blume aus ähnlichem Papier gelegt, erstrahlt der Ostertisch in frühlingshaften Farben.

Mit wenig Aufwand und etwas Kreativität entstehen so wunderschöne Eierbecher in Form von Marienkäfern, Küken, Frühlingsblumen usw., die auch Kinder binnen kurzer Zeit mit sichtbarem Erfolg gestalten.
Mehr Tipps zum Osterbasteln

Und schon kurz nach Ostern steht die nächste Feier ins Haus – Muttertag! Auch für diesen Tag basteln viele Kinder gerne etwas. Wir haben mal ein paar Ideen für Muttertagsgeschenke zusammengestellt.