YouGov Analyse: Familien bleiben eine interessante Zielgruppe

Zeitung zum Thema Finanzen
Foto: © Zerbor

Für Einzelhändler, Tourismusunternehmen oder auch Banken ist es wichtig, die passende Zielgruppe anzusprechen. Im Grunde genommen betrifft dieses Grundprinzip jede Branche der Wirtschaftswelt, in der der Endkunde für das Überleben von Unternehmen verantwortlich ist. Eltern und ihre Kinder spielen hierbei eine besonders wichtige Rolle, wie eine aktuelle Analyse von YouGov zeigt.

Viele Entscheidungen sind familienbezogen

Dass sich Kreditinstitute mit familiären Bedürfnissen beschäftigen und Familien als Zielgruppe ansprechen sollten, beweisen die Zahlen der Analyse. So werden von Familien tendenziell mehr PKW oder auch Häuser gekauft als von der restlichen Bevölkerung. (Tipps für das Familienauto) Dies legt den Schluss nahe, dass Eltern ebenfalls häufiger Kredite beantragen als Kinderlose. Ähnlich potenzialreich sind Eltern für die Tourismusbranche, denn sie verreisen nicht nur allgemein häufiger, sondern auch vermehrt während der teureren Hauptsaison. (Wie einen Familienurlaub organisieren?)

Einfluss kommt aus den jüngeren Reihen

Interessant dabei ist, dass Unternehmen nicht nur Eltern als potenzielle Kunden ansprechen sollten, sondern vor allem deren Kinder. Im Rahmen der Analyse gaben 71 Prozent der Eltern an, dass sie sich von Kindern in Sachen Einkauf beeinflussen lassen. Bei Jugendlichen verfliegt der starke Einfluss mit steigendem Alter. Hier schwindet die Bedeutung des Kindes als Zielgruppe, dafür jedoch entwickeln sich Jugendliche zu einer ganz eigenen Gruppe mit nicht zu unterschätzender Kaufkraft.
Aber auch zu Weihnachten spielen Familien eine große Rolle im Einzelhandel.