2021: Zwei wichtige Neuerungen für Familien beschlossen

Zeitung mit Nachrichten
Foto: © Zerbor

Während sich das Jahr 2020 bereits seinem Ende entgegen neigt, beschäftigen sich Politiker längst mit den Rahmenbedingungen für 2021. Auch Familien können im kommenden Jahr einige Neuerungen erwarten. Am wichtigsten dürfte unter anderem die Erhöhung des Kindergeldes sein. Abgesehen hiervon aber hat der Bundesrat nun eine weitere Besonderheit beschlossen.

Mehr Kindergeld schon ab Januar

Direkt zum Jahresstart steigt das Kindergeld in Deutschland deutlich. Familien erhalten je Kind satte 15 Euro mehr pro Monat. Für die ersten beiden Kinder sind das 219 Euro. Beim dritten Kind liegt das Kindergeld ab Januar bei 225 Euro und ab dem vierten Kind erhalten Familien 250 Euro. Parallel zum Kindergeld steigen auch die Freibeträge auf insgesamt 8.388 Euro. Diese Entlastung dürfte vielen Familien in der derzeitigen Coronakrise äußerst willkommen sein.

Digitalisierung auf dem Amt

Abgesehen von der Kindergelderhöhung gibt es ab 2021 ein weiteres Highlight für Familien. Wie der Bundesrat nun beschlossen hat, sollen Familien ab dem kommenden Jahr verschiedene Dinge online erledigen können. Der digitale Kombiantrag ermöglicht es den Ämtern, untereinander zu kommunizieren und die Anliegen von Familien zu bearbeiten. So können Eltern beispielsweise Geburtsurkunden, Elterngeld und Kindergeld über das Internet beantragen. In der ferneren Zukunft soll das Angebot noch ausgeweitet werden und auch den Kinderzuschlag umfassen.
Lesen Sie auch: Weihnachten feiern in der Corona-Pandemie