Beschneidung beim Mann - Notwendig oder nicht?

Penisse sind der Männer Heiligtum. Ein Penis ist Symbol für Kraft und Männlichkeit, unmöglich wegzudenken, umsorgt, gehätschelt und natürlich viel wichtiger als ein Auto. Beschneidung ist
Paar auf der Wiese
Schön, wenn die Partnerin Verständnis zeigt
Foto: © drubig-photo
aus diesem Grund für die meisten Männer ein heikles Thema, vor allem dann, wenn sie vom Arzt aus medizinischen Gesichtspunkten als notwendig erachtet wird. Bei der so genannten "Zirkumzision" wird der über der Eichel befindliche Hautlappen im Ganzen oder nur teilweise durch einen chirurgischen Eingriff entfernt. Keine angenehme Vorstellung. Manche Männer brauchen schon beim Gedanken daran eine Vollnarkose. Der Eingriff selbst kann jedoch auch unter lokaler Betäubung durchgeführt werden.

Beschneidung - Eingriff bei Vorhautverengung

Der Hauptgrund für den operativen Eingriff ist eine Verengung der Vorhaut, die in diesem Fall nicht oder nur unzureichend über die Eichel zurückgeschoben werden kann. Dies kann bei einer
Erektion zu starken Schmerzen führen. Darüber hinaus werden Erkrankungen der Harnwege begünstigt. Insgesamt kann es immer wieder zu Entzündungen kommen, die sehr unangenehm und schmerzhaft sind. Was bei kleinen Jungen noch normal ist und durchaus im Entwicklungsspielraum liegt, kann beim erwachsenen Mann zu ernsthaften gesundheitlichen und sexuellen Beeinträchtigungen führen. Ist der Vorhautdefekt also nicht bis spätestens zum 17. Lebensjahr auf natürliche Weise verschwunden, wird der Eingriff unumgänglich.

Dabei hat Mann verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten. Man kann die Vorhaut komplett entfernen lassen, sodass kein Rest mehr bleibt, oder sie aber nur partiell entfernen lassen. Es besteht auch die Option, nur die Öffnung der Vorhaut zu erweitern, sie ansonsten aber zu belassen. Die Wahl der geeigneten Methode richtet sich nach der individuellen Diagnose und den persönlichen Wünschen des Mannes. Beschneidung kann auch einen ästhetischen Aspekt haben. Manche Männer entscheiden sich nur deswegen für den operativen Eingriff oder um ihre Orgasmusfähigkeit und sexuelle Ausdauer zu verbessern. Grundsätzlich ist es so, dass sich beschnittene Penisse besser "pflegen" lassen, weil sich nichts zwischen Eichel und Vorhaut mehr festsetzen kann, was zu Entzündungen führen könnte.

Kosten einer Beschneidung beim Mann

Wer sich aus freien Stücken für den Eingriff entscheidet, muss die Kosten der Behandlung in der Regel selbst tragen. Die Krankenkassen übernehmen die Kosten nur dann, wenn die Operation medizinisch notwendig ist. Wenn alles komplikationslos verläuft und man nach dem Eingriff Vorsicht walten lässt, ist das beste Stück schon bald wieder voll einsatzfähig und gut verheilt. In der Regel benötigt Mann nur leichte Schmerzmittel, um die erste Zeit zu überbrücken. Mit speziellen Sitzbädern kann der Heilungsprozess noch gefördert werden. Der Urologe gibt dazu detailliert Auskunft. Übertriebene Körperhygiene kann jedoch eher schädlich sein. Duschen sollte man erst 3 Tage nach dem Eingriff; das erste Wannenbad ist frühestens angesagt, wenn die Fäden gezogen worden sind. Ähnlich verhält es sich mit dem Sex. Ungefähr drei Wochen sollten bis zum ersten Geschlechtsverkehr nach dem Eingriff mindestens vergehen. Danach ist aber alles wieder erlaubt.
Text: St. H.

[Bitte beachten Sie: Unsere Artikel können nicht den Rat eines Arztes ersetzen. Bei gesundheitlichen Problemen wenden Sie sich bitte immer an einen Arzt Ihres Vertrauens!]

  • Männerthemen
  • Tipps für den werdenden Vater
  • Junge Väter
  • Späte Väter
  • Muttersöhnchen
  • Warum Männer nicht heiraten wollen
  • Wenn Männer krank sind
  • Erziehungszeit für Männer
  • Männerlogik
  • Tipps für die Rasur
  • Männer und ihre Hobbys
  • Ursachen für die Erektionsstörung
  • Wochenendpapa
  • Wenn Männer verlassen wurden

  •