Geschwister beim Stillen beschäftigen

Mutter stillt ihr Baby und die Geschwister schauen zu
Gerne dürfen die Geschwister beim Stillen zuschauen, doch
schnell wird ihnen langweilig.... - Foto: © Tatyana Gladskih


Inhaltsverzeichnis dieses Artikel:

Wie kann man die Geschwister während des Stillens beschäftigen?

"Maaaama! Kommst du jetzt endlich und baust mit mir zusammen einen Turm? Gaaaanz hoch soll der werden!" Die Stimme des 4-jährigen Jannis dringt ins Wohnzimmer, wo seine Mutter die kleine Henriette stillt. Nein, sie kann jetzt leider nicht Architekt spielen und im Kinderzimmer den höchsten Turm aus Bauklötzern errichten, der je in der 4-Zimmer-Wohnung gestanden hat. Jannis Schwester hat Hunger und fordert ihr Recht nach Muttermilch verhemmend ein. Zudem brauchen beide Ruhe, da die Kleine sich sehr schnell beim Stillen ablenken lässt. Tipps für eine erfolgreiche Stillbeziehung

Geschwisterkinder langweilen sich

Beim ersten Kind ist alles noch relativ einfach. Mutter und Baby sitzen gemütlich auf der Couch oder ziehen sich in aller Ruhe zum Stillen ins Schlafzimmer zurück. Doch diese Idylle ist nur schwer zu erreichen, wenn bereits Kinder in der Familie leben. Je kleiner der Abstand zwischen dem Baby und den Geschwistern, desto schwieriger ist es, die Kids während der Stillzeit angemessen zu beschäftigen. Die lieben Kleinen haben noch kein Zeitgefühl und langweilen sich, während Mama das Baby an der Brust hat. Für sie dauert eine Stillmahlzeit eine halbe Ewigkeit. Daher versuchen sie mit aller Macht, das Interesse der Mutter auf sich zu ziehen. Sie stellen 10-mal dieselben Fragen, räumen im Flur den Schuhschrank aus, werfen Bausteine durch das Zimmer oder bemalen die Tapete.

Stillzeit ist eine besondere Zeit

Mit etwas Ideenreichtum ist es dennoch zu schaffen, das die Brustmahlzeit in Ruhe abläuft, während das größere Kind sich still beschäftigt und dabei keinen Schaden anstellt. Die Kunst dabei besteht darin, dem Kind während der Zeit des Stillens eine Beschäftigung anzubieten, welche es nur dann gibt, wenn die Mutter das Baby an der Brust hat. Diese sollte wenig Krach machen und so ausgerichtet sein, dass das Geschwisterkind diese ohne die Mithilfe der Mutter bewältigen kann. Am besten man packt dazu die Utensilien oder das Spiel in ein kleines Körbchen, welches nur dann hervorgeholt wird, wenn die Mama stillen muss. Im Folgenden einige Anregungen:

  • Puzzle
    Als ruhige Beschäftigung steht das Puzzeln ganz oben auf der Hitliste. Wählen Sie das Puzzle dem Alter des Kindes entsprechend, denn sonst kann es schnell passieren, dass sich der Nachwuchs überfordert fühlt und quengelig wird.
  • Hörspiele
    Hörspiele sind ideal für die Stillzeit geeignet. Ob kindgerechte Märchen oder Phantasiereisen - beides bringt den Nachwuchs zur Ruhe und hilft über die Langeweile während des Stillens hinweg. Suchen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind ein schönes Stück heraus, das dessen Interesse weckt und eigens für diesen Zweck in den CD-Player gelegt wird.
  • Bilder- oder Fotobuch gestalten
    Schon 4 - 5-jährige lieben es, wenn sie mit Schere und Leim hantieren können. Gern gestalten sie ihr ganz eigenes Bilder- oder Fotobuch und sind dabei erstaunlich kreativ. Dazu brauchen Sie nur eine Unterlage für den Tisch, ein großes Heft mit etwas dickerem Papier, eine Kinderschere, einen Leimstift, einige alte Fotoaufnahmen und zwei oder drei nicht mehr benötigte Zeitschriften. Jetzt kann Ihr Kind all das ausschneiden (oder ausreißen) was ihm gefällt und diese Dinge in sein Heft kleben. Ist der Leim getrocknet, besteht die Möglichkeit das Buch mit Buntstiften zu verschönern.
  • Fädelspiele
    Nicht nur Mädchen fädeln gern die unterschiedlichsten Dinge auf eine Schnur. Auch kleine Jungs lieben es, kreative Ketten oder Armbänder herzustellen. Dazu benötigen Sie nur eine Schnur oder einen dickeren Faden, dessen Ende nicht ausgefranst ist, ein paar zerschnittene Trinkhalme, Holzperlen oder Knöpfe (je nach Alter
    Vorsicht vor dem Verschlucken!). Und schon kann die Schmuckwerkstatt eröffnen!
    (Mehr zum Basteln mit Kindern)
  • Die Puppe hat Hunger
    Wenn das Baby an der Brust nuckelt, dann hat sicherlich auch die Puppe Hunger. Vielleicht hat die kleine Schwester ja Lust sie zu stillen oder ihr das Fläschchen zu geben. Sicher braucht die Puppe auch eine frische Windel und etwas Sauberes zum Anziehen. Tipp: Puppenkleidung ist manchmal sehr eng geschnitten. Besser kommen die Kinder mit Babybekleidung in der allerkleinsten Größe zurecht. Diese ist dehnbar und lässt sich der Babypuppe gut an- und wieder ausziehen.
  • Lesestunde/Spielstunde
    Erfahrene Mütter schaffen es durchaus ihrem Kind etwas vorzulesen, während das Baby an der Brust nuckelt. Auch einfache Kartenspiele sind eventuell möglich, je nachdem, wie sehr sich das Baby ablenken lässt und wie geschickt die Mutter beim Stillen ist. Probieren Sie einfach aus, ob Ihnen dies liegt oder ob Sie absolute Ruhe für die Brustmahlzeit brauchen. Natürlich ist dieser Punkt auch vom Baby selbst abhängig. Es gibt Säuglinge, die stört die Fliege an der Wand, während andere gemütlich weiter trinken, auch wenn nebenan der Hund bellt.

Warum trinkt das Baby denn schon wieder?

Irgendwie ist es schon seltsam. Das Kleine wurde doch eben erst gestillt und nun verlangt es schon wieder nach der Brust! Kinder bringen den notwendigen Dingen im Leben mehr Verständnis entgegen, wenn wir als Eltern erklärende Worte parat haben. Sprechen Sie also ruhig mit Ihrem Kind über seine eigene Babyzeit und über die Bedürfnisse, die so ein kleines Wesen nun mal hat.

Während der Stillzeiten stehen Mutter und Baby im Vordergrund. Doch vergessen Sie im Alltag keinesfalls ihre größeren Kinder. Wenn diese genügend Liebe und Aufmerksamkeit bekommen, werden sie eher bereit sein, die Stillpausen zu tolerieren.
Text: K.L. - Stillberaterin

[Bitte beachten Sie: Unsere Artikel können den Rat eines Arztes nicht ersetzen. Bei gesundheitlichen Problemen wenden Sie sich bitte immer an einen Arzt Ihres Vertrauens!]

[ Zum Seitenanfang ]