Babykostwärmer - kleiner Helfer im Alltag mit dem Baby

Babygläschen und Flaschen für den Flaschenwärmer
Babynahrung aus dem Flaschenwärmer - © matka_Wariatka
Noch ein Foto: Baby beim Essen


Inhaltsverzeichnis dieses Artikel:

Es gibt viele Dinge die das Leben mit einem Baby erleichtern können. Eines davon ist der so genannte Babykostwärmer. Dieses kleine, praktische Gerät dient dazu, die Flaschennahrung und später dann die Gläschen mit Babykost auf die richtige Temperatur zu bringen.

Mütter, die ihr Baby nicht stillen, kennen das Problem. Entweder ist die Milch zu kalt oder viel zu heiß und besonders junge Mütter sind sich oft unsicher, welche Temperatur die Milch für ihr Baby nun haben soll. Umständlich wird die Temperatur geprüft, die zu heiße Flasche wieder unter fließendem Wasser abgekühlt - und bei all dem schreit das Baby. Moderne Babykostwärmer nehmen diese Hürde mit links und bringen die Nahrung punktgenau auf die richtige Temperatur.

Wie bedient man den Babykostwärmer?

Die Handhabung eines Babykostwärmers ist denkbar einfach. Im Inneren des Gerätes befindet sich eine Markierung - bis zu dieser müssen Sie das Wasser auffüllen. Geben Sie nun die Babyflasche oder das Gläschen hinein und betätigen Sie den Schalter außen am Gerät. Die meisten Flaschenwärmer haben einen Drehschalter, an dem Sie auswählen können, auf welche Temperatur die Nahrung gebracht werden soll. Genaue Angaben dazu finden Sie in der Bedienungsanleitung. Trotz dieser praktischen Temperaturwahl sollten Sie dennoch selbst kurz abchecken, ob die Milch oder der Brei nicht zu heiß ist.


Ein Babykostwärmer ist besonders bei kleineren Babys praktisch, die während der Mahlzeit immer mal wieder Pausen einlegen oder einschlafen. Einfach das Fläschchen in das Gerät stellen - und schon bleibt es warm. Auch wenn es verlockend erscheint: das Fläschchen für Ihr Baby sollten Sie niemals auf Vorrat zubereiten oder gar über länger als 45 Minuten warm halten. Bakterien und Keime hätten sonst ein leichtes Spiel und könnten Ihrem Kind schaden. Später dann - so ca. mit einem halben Jahr, wenn das Baby dann Beikost bekommt - können Sie im Babykostwärmer auch ganz einfach das Gläschen mit Babybrei erwärmen. Dafür gibt es spezielle Gläschen-Halterungen, mit denen Sie das Glas ganz leicht wieder aus dem Babykostwärmer herausnehmen können.

Das sollten sie beim Kauf beachten

Babykostwärmer werden von vielen verschiedenen Firmen angeboten. Man kann sie im Babyfachhandel, in großen Elektro-Märkten oder online über das Internet bestellen. Vor dem Kauf sollten Sie sich jedoch überlegen, wie häufig und in welchen Situationen der Babykostwärmer zum Einsatz kommen soll. Neben ganz einfachen Geräten gibt es auch Multitalente, welche neben dem Erhitzen der Nahrung auch noch die Fläschchen desinfizieren können. Sind Sie viel mit dem Auto unterwegs, so sollte der Babykostwärmer auf jeden Fall auch im Fahrzeug nutzbar sein. Ein spezieller Adapter macht dies ganz unkompliziert möglich. Ein weiteres Entscheidungskriterium beim Kauf sollte die oben bereits erwähnte Temperatureinstellung sein. Ganz preiswerte Modelle haben häufig den Nachteil, dass diese die Milch oder den Brei viel zu hoch erhitzen. Hier lohnt es sich wirklich etwas mehr zu investieren - Sie werden die Vorteile eines besseren Gerätes täglich spüren können.
Die Hersteller von Babykostwärmern denken auch an Eltern mit Zwillingen. So bieten einige Unternehmen auch Geräte an, in denen zwei Fläschchen oder zwei Breigläser Platz finden.

Wo kann man Babykostwärmer kaufen?

Ob ein Babykostwärmer unbedingt zur Erstausstattung gehört - darüber kann man unterschiedlicher Meinung sein. Natürlich kann man die Flasche oder das Gläschen auch ganz altmodisch auf dem Herd erwärmen. Dazu reicht theoretisch ein kleiner Topf mit Wasser aus. Es braucht jedoch etwas Erfahrung um die richtige Temperatur und die Aufwärmzeit in Erfahrung zu bringen. Ein weiterer Punkt ist die verbrauchte Energie. Ein Babykostwärmer arbeitet energiesparend und benötigt nur einen Bruchteil an Strom gegenüber der Herdplatte.
Text: K. L.

Haben Sie noch Fragen zur Babyernährung? Stellen Sie diese doch in unserem Forum! Dort können sie sich mit anderen Eltern zu diesem und vielen anderen Themen austauschen. Wir würden uns freuen.

[ Zum Seitenanfang ]